Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Sonntag, 6. Februar 2011

Unternehmens-Leitbild mal anders!

Liebe Kolleginnen und Kollegen.
Ab Morgen startet eine kleine, mit kritischen Kommentaren versehene 8-teilige Serie über das Unternehmens-Leitbild der Firma Dehner.
Dieses Leitbild, herraugegeben von der damaligen Dehner Geschäftsleitung (Weber sen., Kendziora und Dr. Flassak) sollte den Mitarbeitern ein kleiner Knigge sein im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten.
Nur stellt sich hierbei die Frage wie das umgesetzt werden soll, wenn sich nicht mal die Führungsriege an ihre eigenen Prinzipien hält.
Die Geschäftsleitung folgt bei dem Leitbild dem Prinzip "Wasser predigen und selbst Wein trinken."
Viel Spaß beim Lesen und hoffentlich doch kritischem Betrachten.

Euer Blog-Team

Kommentare:

  1. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Betriebsrat nicht gerade danach handelt. Und das, seit ich in der Firma bin.

    Fazit:
    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!

    AntwortenLöschen
  2. Was macht dein BR das er dich verärgert??

    AntwortenLöschen
  3. es ist nicht mein BR... Ich habe ihn nicht gewählt. Und wenn ich schon da gewesen wäre, hätte ich dies auch nicht getan! ...
    Wenn ich dies hier öffentlich preisgeben würde, dann wäre ich nicht mehr anonym und dann hätte ich wohlgemerkt ein ziemlich großes Problem.

    AntwortenLöschen
  4. Dann gehe ich mal davon aus er nimmt seine gesetzlichen Aufgaben nicht wahr.
    Wenn das so ist, verstehe ich deinen Ärger. Nicht ist schlimmer wie ein BR der nichts für seine Kollegen macht.

    AntwortenLöschen
  5. Das stimmt! Wir hatten auch so einen BR im Markt der nur die Interessen der GL vertreten hat.Mitarbeiter gemobbt und verkauft hat! Und siehe da,nun ist er plötzlich Marktleiter in nem andern Markt. Da frag ich mich seid wann wird bei Dehner ein BR zum Marktleiter? Aufjedenfall sind wir froh das er nicht mehr bei uns ist!
    Und hoffen die Kollegen durschauen ihn und sind vorsichtig!Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Dehnerblog
    Tja das mit den Betriebsräten ist so ne Sache.
    Wir haben auch 2 Befohlene Damen die 12 Monate Winterschlaf halten um beim Ml noch besser zu glänzen.
    Da merkt man nichts von Interessenvertrettung der Mitarbeiter.Da ist wieder Krach in der Saison vorprogramiert.Zum Glück gibt es aber noch einige normale Mitarbeiter bei Dehner die die Märchen von GL Ml und Gl nicht mehr glauben.

    AntwortenLöschen
  7. leider ist es bei uns genau anders herum.
    Der BR ist so eingefahren, dass er gegen alles und jeden schiesst, die nicht im Minimum seiner Meinung sind.
    Und das ist traurig, weil kleine Mitarbeiter wie ich, in den persönlichen Kampf zwischen ihm und ML,GL und was weiss ich noch reingezogen werden.
    Ich möchte einfach nur arbeiten, ohne bedroht und hinter meinem Rücken gehetzt zu werden. Wenn ich Angst haben muss arbeiten zu gehen, nur weil der BR Wetter gegen mich macht, aus an den Haaren herbeigezogenen Gründen, dann finde ich das schon arg traurig.
    Zumal Azubis, wie ich, doch eigentlich "besonderen Schutz" genießen sollten. Ich bin wirklich jemand, der seine Meinung frei und offen sagt, wie ihr alle auch, aber komischerweise bekomme ich für meine Offenheit nicht vom Marktleiter Stunk, sondern vom BR. Ich bin in 4 Monaten ausgelernt, hab einen Schnitt von 1,1, und dann werden wir ja sehen, wer für mich ist, die GL, die ja angeblich keine guten Leute einstellen will, oder der BR, der mir sagt, es reiche auch einen 3er Schnitt zu haben.... Bis jetzt hat "mein" BR mich NUR enttäuscht, von Anfang an, meine ML und GL jedoch noch nicht... Sollte ich übernommen werden, dann wird sich meine Meinung sicher auch nicht ändern.

    Ich habe noch nie erlebt, das BRs ihre Mitarbeiter so schikanieren wie bei uns...

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns werden die "Nicht-Betriebsratsanbeter" ebenfalls ignoriert, bzw. sogar aufs übelste gemoppt! Die Interessen der MA sind denen völlig egal, es wird nur das eigene Rachesüppchen gekocht! Warum lehnt ein BR eine Stundenaufstockung einer MA ab, die finanziell darauf angewiesen ist? Ich denke, wir brauchen Personal???

    AntwortenLöschen
  9. Liebe enttäuschte Auszubildende!
    Es wäre schön, wenn Du bei der Wahrheit bleiben würdest. Der Betriebsrat hat Deiner Einstellung zugestimmt, (sonst wärst Du ja nicht in dem Markt), aber was in der Zwischenzeit alles vorgefallen ist, kann hier nicht offengelegt werden.
    Weißt Du, der Betriebsrat ist nicht nur für einzelne Mitarbeiter da, sondern für alle!
    In dem Markt, in dem ich vermute, dass Du arbeitest, finde ich, ist der Betriebsrat sehr gerecht und setzt sich für alle ein.
    Es steht Dir offen, wie Du es vermutlich gerne tust, hier alles offen zu legen!
    Ein Zeugnis ist nicht alles!
    Einen schönen Tag noch!

    AntwortenLöschen
  10. An Anonym vom 12.2.11 um 10.47 Uhr
    Du verwechselst mobbing mit Gerechtigkeit, aber das ist nicht das Gleiche. Vielleicht sind ja andere auch auf das Geld angewiesen. Ich jedenfalls bin froh, dass wir in unserem Markt einen guten BR haben. Es wäre schön, wenn auch du bei der Wahrheit bleiben würdest. Alle wollen leben, genauso wie du!

    AntwortenLöschen
  11. Wow! Ein Schnitt von 1,x in der Berufsschule ist ja auch etwas so besonderes! Vielleicht stimmt deine betriebliche Mitarbeit nicht, weswegen der BR gegen dich Stimmung macht? Schon mal dadrüber nachgedacht? Wahrscheinlich nicht, schließlich machen nur andere die Fehler.

    AntwortenLöschen
  12. Über einige "Argumente" hier kann ich nur schmunzeln.
    Komisch, über meine betriebliche Mitarbeit hat noch niemand etwas gesagt. Natürlich ist ein Schnitt von 1,1 nichts Besonderes. Hat ja auch jeder Auszubildende bei uns, nicht wahr! Und alle Azubis haben ja auch die Zwischenprüfung bestanden, nicht wahr?
    Natürlich hat der BR damals zugestimmt, mich einzustellen. Aber unser BR ist eben nicht "gleichbehandelnd" allen Mitarbeitern gegenüber, und das lieber BR, ist nunmal Fakt. Ich jedenfalls habe es nicht nötig anderen zu drohen, war es so, oder war es so? ...

    BR hin oder her... jeder darf in Deutschland seine eigene Meinung haben, wen er mag, wen er nicht mag, wen er sympathisch findet und wen nicht, was er gerne isst, und was nicht, und wenn sich eben jemand gegen einen Streik entscheidet, dann soll auch das respektiert werden!

    In diesem Sinne wünsche ich euch ALLEN ein wunderschönes Wochenende, welches ich jetzt genießen werde..

    AntwortenLöschen
  13. Rückkehr der ver.di-Ritter12. Februar 2011 um 17:39

    Ich finde wenn man auf unsere Betriebsräte jetzt versucht ein schlechtes Licht zu werfen sollte man Markt und Name nennen. Denn behaupten (z.B Ich armer wurde bedroht) kann man immer. Beweis es doch das du bedroht wurdest. Sag uns Deinen Namen und wir Fragen den zuständigen BR was da war!
    Eins is mal wieder typisch. Läuft was gut für Kollegen (z.B. 800 € Opium, aber woher kommts denn??) sagt man Danke lieber Arbeitgeber. Obwohl ohne Betriebsräte nie was Gutes kommen würde.
    Macht der Arbeitgeber irgendwas schlimmes oder läuft es für einen einzelnen schlecht weil Dehner in schlecht beghandelt dann war immer der BR schuld.
    Ich bin froh das ich es mir im Leben nicht so einfach mach

    AntwortenLöschen
  14. Ausrufezeichen!
    "Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat."

    Bertolt Brecht

    Das lieber Auszubildender ist ein Zitat, ich kann mir vorstellen, dass du solche Zitate auch als Drohung verstehst, aber du kannst sagen was du willst, der Gute Bertold hat recht!!

    AntwortenLöschen
  15. genau solche auszubildenden braucht dehner, nen schnitt von 1,1 und gegen den br. na da brauchst du die doch um deine zukunft keine sorgen machen! das hetzen verstehst du jetzt schon, aber es wird immer am schluss abgerechnet!!

    ich bin kein br, aber der meinung, dass es uns bei dehner ohne br noch viel übler gehen würde

    AntwortenLöschen
  16. Meine Kollegen und ich sind verunsichert. diese Woche hat unser neuer ML(B) eine Grupenleitersitzung gemacht. Danach hat uns unser GL gesagt, das wir künftig unsere Pause im PEP (14 Tage) planen und so einhalten müßten. Das ändern wäre für die Bürokraft zuviel Arbeit.
    Wenn, wir länger oder Kürzer Pause machen würden, müßten wir es dem ML an dem Tag sagen.
    Wie soll ich jetzt schon wissen, wielange ich nächste/Übernächste Woche Pause mache?. Vielleicht reicht mir die gesetzlich an einem Tag und am nächsten Tag bin ich nicht gut drauf, so das ich eineinhalb Stunden Pause brauche. soll ich dann etwa im Markt auf die Suche gehen nach dem ML oder ausrufen?
    Totale Kontrolle !!! Gabs schon mal irgendwo.
    Bisher haben wir uns beim GL oder den Kollegen zur Pause abgemeldet und gesagt wie lange wir gehen. Abends haben wir uns dann in den Pep eingetragen, entweder mit Haken, wie geplant oder aber verkürzt oder Mehr, jenachdem wie lang die Pause war.
    Wir haben am Freitag unsere Bürokraft gefragt.
    Die wußte das noch nicht. Hat uns aber gesagt, wir sollen uns da keine Sorgen machen und die Pause wie bisher einschreiben wie gemacht. Eine Änderung in der Korrektur würde überhaubt nichts ausmachen und auch nicht viel Mühe.
    Wir hoffen, sie regeld das. Zum Glück haben wir ja einen guten BR.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo anonym;
    Ich denke, Euer Betriebsrat wird das regeln.
    Ich glaube aber, da steckt mehr dahinter.

    Neue Besen kehren gut! - und sind auf dem neusten Stand - gut unterrichtet.

    Wir sollten mal Euch Kollegen aus den anderen Märkten fragen, ob solche Kuriositäten auch bei Euch letzt Zeit aufgetaucht sind.

    Das sieht mir nämlich ganz danach aus, als sollte auf längeren Zeitraum gesehen, die Planung der einzelnen Abteilungen ganz wegfallen und die Planung nur durch den ML erfolgen. Der bestimmt dann - wer, wielange, mit welcher Pause gearbeitet wird.

    Ihr kennt doch alle die Personalplanung am Jahresanfang? Die stimmt mit der Realität überhaupt nicht überein.
    Da werden die Stunden der Mitarbeiter hin und her geschoben bis die VBs passen.
    Zum Bsp. von 9.00 bis 11.00 eine Kraft oder eine halbe(Was garnicht geht), dann von 11-13 zwei Kräfte, dann 13-16 wieder 1 Kraft, dann zur Abendstoßzeit wieder 2 oder 3 und zum Schluß eine. und das dem Umsatz angepaßt zu den jeweiligen Zeiten.

    Fragt Euch mal, warum macht man das ?
    Denn diese Aufteilung ist in allen Märkten, überhaupt nicht real.

    Würde mich interressieren , ob Kollegen in anderen Märkten neuerdings auch ihre Abweichungen zur geplanten Pause beim Marktleiter Melden müssen ??????????



    Fragt Euch mal, warum mac

    AntwortenLöschen
  18. Rückkehr der ver.di-Ritter12. Februar 2011 um 22:59

    Auch so ein toller Dehner Marktleiter. Kann mir schon denken wer das ist. Der gleich der auf der Betriebsversammlung den Raum verläßt und um sich dann hinter der Tür zu verstecken und lauscht was gesprochen wird.
    Tolle Führungskräfte haben sie da Herr Kreil. Und da wundern sie sich das es Betriebsräte gibt.

    Der Herr B. ist meiner Erfahrung nach total verunsichert und hat Angst vor Fehler die seine Vorgestzten dann bemerken. Dehalb will er alles und jeden kontrollieren. Erinnert mich an BIG BROTHER is watching you. Dort wurde aber auch immer jemand für den Rauswurf nominiert.
    Also Herr B. machen sie so weiter und das Voting gegen sie beginnt bald. Vergessen Sie nicht, Sie sollten Mitarbeiter führen und nicht gängeln.

    Hasta la victoria siempre

    AntwortenLöschen
  19. Möglicherweise zockt er darauf das Pausen nicht genommen werden. Aber in x-time dann trotzdem abgezogen werden.
    Ist in BRlosen Märkten die Tagesordnung. Aber nicht in diesem Markt. Dieser Betriebsrat ist super gewählt worden. Richtig fähige Kolleginnen und Kollegen. Die werden das nicht zulassen.

    AntwortenLöschen
  20. Ja das ist für mich ja wieder ein Agrument, das X-time geregelt wird. Wird ja von den BR-Märkten verlangt, wie ich so mitbekommen habe.
    Leider haben wir noch keinen BR, aber vielleicht kommt das noch.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Herr Schwertschalger,

    ich kaufe gern und viel in Ihrem Markt in Senden. Sie sind mir immer als freundlicher sympatischer Mann eschienen, der auch ein Ohr und Wort für Kunden hat.
    Ich bin zutiefst enttäuscht über ihr Benehmen, das sie etwailige interne Äusserungen an ihre Vorgesetzen weitergeben, um eine Abmahnung zu rechfertigen, nur weil der Kollege BR ist und die Rechte seiner Kollegen vertritt.
    Und Dehner scheint nicht mehr das zu sein, wenn er so was gut heißt.
    Ein Kunde, der gern bei Dehner gekauft hat.

    AntwortenLöschen
  22. @ anonym 0:06

    Wenn ihr vorhabt einen BR zu wählen macht wendet euch an die GBR Kontaktadressen. Der GBR garantiert euch das mit euren Informationen hoch vertraulich umgegangen wird.
    Hier nochmal der Link zum Gesamtbetriebsrat

    http://dehner-verdi.blogspot.com/2011/02/kontaktdaten-zum-gesamtbetriebsrat.html

    AntwortenLöschen
  23. Ja, x-time zu regeln ist sogar sehr wichtig. Stellt euch mal vor, ihr habt aus Versehen, in Hektik, irgendetwas falsch abgehakt oder eingetragen. Dann gibt es einen Grund um unliebsame Mitarbeiter abzumahnen oder zu kündigen. Das ist schon vorgekommen. Bei einer Kollegin waren es ganze 12 Minuten, die zu einer fristlosen Kündigung führten (diese geht aber vor Gericht). Bei einer anderen war es eine falsch abgehakte Zeit von einer Stunde, die zu einer Abmahnung führte. Da muss etwas getan werden! Und unsere Betriebsräte tun etwas dagegen.Darum wählt einen Betriebsrat eures Vertrauens und lebt ruhiger.
    Auf eine schöne Saison und einen schönen Streik.

    AntwortenLöschen
  24. Ich verstehe das Problem nicht. Bei uns sind die Pausen fest eingeplant. TZ-Kräfte eine halbe Stunde, VZ eine volle. So werden sie genommen und nicht verkürzt oder verlängert. Wer seine Pause nicht nehmen will kann das tun, es ist aber seine private Entscheidung und die Zeit wird nicht auf die Arbeitszeit angerechnet.

    AntwortenLöschen
  25. Rückkehr der ver.di-Ritter13. Februar 2011 um 15:58

    Mal ins Arbeitszeitgesetz rein schauen. Eure Regelung ist für die Tonne.
    Des war doch ein Aprilscherz???

    Hasta la victoria siempre

    AntwortenLöschen
  26. Arbeitszeitgesetz bitte sehr:

    "ArbZG Ruhepausen

    Die Arbeit ist durch im Voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden."

    Wo steht da ich mache mehr oder ich mache weniger Pause wie es mir gefällt?

    AntwortenLöschen
  27. Hallo anonym 13.02 / 15:20
    Was heißt hier Problem ? Schaffen Eure Halbtagskräfte vieleicht nur 4 Stunden am Tag? Bei uns 8 oder sogar 10 nicht nur in der Saison. Einmal gibt es eine gesetzliche Pause, die der Arbeitgeber geben und eingehalten werden muß, darüber hinaus kann die Pause aber länger sein. Pause ist keine Arbeitszeit und dient der zwischenzeitlichen Erholung, wird auch nicht als Stunden geschrieben. Wo ist da dein Problem wenn sie länger ausfällt. Wenn jemand z.Bsp von 9-20.00 durchschaft und 3x eine Pause von 30 Minuten macht ? Oder eine andere Aufteilung 1 Std. Mittag und dann 1 oder 2 Kaffepausen, sagen wir mal 15 Minuten ?
    Sollte dann der Betreffende jedesmal zum Marktleiter renn und sagen - ich mach dann mal noch ne kurze kaffepause- Da wird ja mehr Arbeitszeit hingemacht, als die Pausen wert sind. Sehr ökonomisch gedacht!
    Und wenn die Kollegen in derPause etwas zu erledigen haben - privat, Einkäufe, Termine -Ämter, (was sie ja außerhalb der Arbeitszeit, bedingt durch die Zeiten- nicht schaffen, kann die Pause auch verlängert werden.
    Es gibt in einigen Betieben feste Pausen, wo daran nicht gerüttelt werden kann (weil man da vielleicht im Leitungsstil total unflexibel ist, in anderen Märkten ist man da nicht so stur ausgerichtet , flexibler und fährt in Übereinstimmung mit den Kollegen gut dabei. Das scheint mir im besagten Fall bisher dort gewesen zu sein. Warum muß ein neuer Marktleiter altbewährtes aufeinmal ändern ?
    Nur weil er jeden Tag totale Kontrolle haben will ?
    Und die Pausen richten sich bei uns nach der Arbeit und den Kollegen. Wenn ich gerade beim gießen bin, lasse ich z. Bsp nicht den Schlauch punkt 12 oder 13.00 fallen und gehe dann in Pause. Dann geht halt ein anderer Kollege, der mit seinem anfallenden Arbeitsgang gerade fertig ist in die Pause und fängt danach mit der
    nächsten Arbeit z.Bsp Tisch neu richten, auffüllen, an und ich gieße halt dann z.Bsp noch 2 Stunden weiter, bis alles erledigt ist.
    Ich kann die Kollegen aus dem Markt gut verstehen, bei uns läuft es nämlich ähnlich und es klappt wunderbar und unser ML ist nicht so ein Minutenfanatiker.
    Die Abweichungen der geplanten Pausen kann er doch jeden Abend im PEP sehen.
    Ja und nun kommt mir bloss nicht damit: ja wenn aber jemand anruft... Der ML weis sowieso nicht, wer wann gerade in Pause ist, aber die Kollegen und die sagen dann schon wann der Betreffende wiederkommt.
    das sagt Euch ein altgedienter angagierter und mitdenkender Dehnerarbeiter, dem seine Arbeit und Dehner nicht egal sind.

    AntwortenLöschen
  28. Hallo anonym 15:20

    habe ich dich richtig verstanden ? wenn ich meine geplante Pause bei Euch nicht nehme, allso geplant 1 Stunde- genommen nur eine halbe Stunde, dann wird mir trotzdem eine Stunde abgezogen?

    Wenn ich im Geschäftinterresse einen Kunden bediene, oder nicht weg komme wegen vieler Kunden,
    oder Schlangen an der Kasse sind, werde ich bei Euch bestraft wenn ich meinen Kollegen helfe und ich sie nicht allein lasse ?

    Ja dann wäre ja ein jeder blöd, der nicht den Hammer fallen läßt und die Kunden - laß sie motzen wie sie wollen, das sie keinen finden-

    In deinem Markt will ich nicht arbeiten.

    Bei uns helfen wir einander und machen auch mal eine kürzere Pause, aber die wird uns auch nur so geschrieben, wie wir sie machen.
    Dafür machen wir dann halt mal auch eine längere Pause, an Tagen, wo etwas Luft ist.

    Pausen die abgeszogen werden, aber garnicht genommen werden - das nenne ich einfach und schlicht BETRUG

    Darum wählt einen Betriebsrat Eures Vertrauens,
    damit man Euch nicht um Arbeitszeit betrügt.

    wir haben zum Glück einen

    AntwortenLöschen
  29. schaut doch einfach mal hier rein...
    http://dehner-verdi.blogspot.com/2010/12/mahlzeit-oder-besser-gesagt-was-ist.html

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Ihr beiden mit dem Arbeitszeitgesetz oder soll ich sagen hallo MLs und ....

    Das Arbeitszeitgesetz besteht, da habt Ihr Recht.

    Probiert es mal in Euren Märkten stur durchzuboxen.

    Mal sehen wie da die Moral Eurer Beschäftigten wird. Und die Eile !! Man kann sich auch anders
    als nur in der Pause erholen, die ihr anscheinend den Leuten nicht zugestehen wollt.
    (ich meihne das klein bischen mehr als nur das gesetzliche)

    Unsere Geschäftleitung wird es Euch "danken"
    wenn Kunden schimpfen und wegbleiben.

    Die nächste Saison kommt.

    AntwortenLöschen
  31. Rückkehr der ver.di-Ritter13. Februar 2011 um 18:00

    Du bist doch total verpeilt.
    Komm eerst mal wieder zu Verstand und dann meld dich wieder hier.

    Ich und Marktleiter. Wo gibts denn sowas tztztztz

    Hasta la victoria siempre

    AntwortenLöschen
  32. Damit das mit den ganzen "Anonyms" nicht zu unübersichtlich wird, mache ich mich mal kenntlich. Die Einträge von 15:20 und von 16:04 sind beide von mir, ich arbeite TZ und bin kein ML oder was auch immer.

    An Anonym 16:31: Unsere Pausenzeiten sind vom Zeitpunkt her natürlich auch flexibel - da habe ich mich oben vielleicht unklar ausgedrückt weil ich es für selbstverständlich hielt. Wir sprechen uns auch untereinander ab und gehen nicht zu festen Zeiten. Außerhalb der Saison arbeiten TZ-Kräfte nicht mehr als sechs Stunden. In der Saison natürlich schon und dann wird die Pausenzeit entsprechend verlängert. Unsere Gruppenleitung achtet sehr darauf, dass wir auch in der Saison einen freien Tag haben und deshalb Arzttermine, Besorgungen und dergleichen erledigen können. Auch VZ-Kräfte werden in der Saison nicht länger als 10 Stunden geplant.

    An Anonym 16:53: Ja, wenn ich das richtig weiß, werden die festen Pausenzeiten abgezogen - ob sie genommen werden oder nicht. Ich finde das auch in Ordnung, denn so kann ich und können meine Kollegen ruhigen Gewissens in die Pause gehen und sehen sich nicht genötigt die Erholungszeit zu opfern, nur weil gerade viel los ist. BESONDERS in der Saison müssen wir auch an uns selber denken und nicht nur an die Firma.

    An Anonym 17:11: Bei dir sehe ich nicht, worauf du hinaus willst. Wir haben bei Dehner ja schon mehr Pausenzeit, als das Gesetz vorsieht. Bei bis zu 9 Stunden Arbeitszeit (also Vollzeit) ist die Mindestzeit im Gesetz 30 Minuten. Bei MEHR als 9 Stunden stehen dir gesetzlich 45 Minuten zu. Bei Dehner haben doch alle VZ-Kräfte 60 Minuten Pause - oder sehe ich das falsch?

    AntwortenLöschen
  33. Mitglied aus dem Dschungelcamp14. Februar 2011 um 20:42

    @Anonym 12.02.11 12:41,

    wenn du der Meinung bist, das jeder in Deutschland eine freie Meinung haben darf, gebe ich dir vollkommen Recht.
    Aber man sollte äußerst Vorsichtig sein, wenn man seine Kollegen auf Facebook schlecht macht, den auch solche Äußerungen könnten bei der GL sehr schlecht ankommen.
    Also schön bei der Wahrheit bleiben.

    AntwortenLöschen
  34. Hallo an Anonym vom 12.2.11 10.21 Uhr
    Ich finde es schon sehr merkwürdig: Du bist Azubi und damit ja wohl noch nicht so lange da...., aber du behauptest der BR wäre eingefahren, also gehe ich davon aus das du ihn schon sehr lange kennst.....???!
    Du möchtest nicht, das man hinter deinem Rücken hetzt und was machst du hier mit dem BR......????
    Dann die nächste Frage: hast du im Entferntesten mal daran gedacht mit dem BR überhaupt in Kontakt zu treten, geschweige denn mal das Gespräch zu suchen, denn manchmal trügt auch der äußere Schein und dahinter steckt etwas ganz anderes.....??!! Ich glaube doch wohl nicht das der BR so böse ist, das er mit dir gleich Lynchjustiz betreibt..!!!!
    Und dann frage ich mich weiter: ist es von dir nicht etwas unüberlegt zu sagen, deine Meinung wird sich nicht ändern falls du übernommen wirst. Wenn dein, dich bis jetzt so enttäuschender BR das liest, werden deine Chancen für eine Übernahme nicht besser...
    Und zum guten Schluß: du hast es noch nie erlebt das BRs ihre Mitarbeiter so schikanieren wie bei euch, dann frage ich mich an wieviel Arbeitsstellen Mit BR warst du schon und wieviel Jahrzehnte Lebenserfahrung hast du schon auf dem Buckel? Du bist Azubi, irgendetwas ist hier für mich nicht stimmig.
    Bist du vielleicht von der Sorte Mensch, die immer nur ihren persönlichen Vorteil suchen..., es hat den Anschein.
    Denk mal darüber nach....

    AntwortenLöschen
  35. Anonym natürlich15. Februar 2011 um 09:14

    Es war einmal ein keckes Lamm, das tanzte eines Tages aus der Reihe und pinkelte einem BewacherSchaf ans Bein. Sofort wurde es von anderen BwSchafen umringt. Das erste knurrte, das zweite fletschte die Zähne, das dritte stieß wütendes Wolfsgeheul aus. Das vierte schnüffelte ihm nach und grollte: „Sei bloß vorsichtig - ich weiß wo dein Haus wohnt“

    AntwortenLöschen
  36. soviel zum umgang mit mitarbeitern und geschäftspartnern, anbei den link lesen!

    http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/Finanzen/Gestoerte-Gartenidylle-bei-Dehner-2-Teil-id13451276.html

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.