Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Dehner betreibt Union Busting

Was sich bei Dehner seit Jahren im Umgang mit Betriebsräten und Gewerkschaften abspielt ist ja bekannt. Nur haben die Dehner Führungskräfte in der Vergangenheit subtil und im Hinterstübchen den guten Betriebsräten übel mitgespielt. Mobben von Betriebsräten, Betriebsräte Diebstahl unterstellen, Betriebsräte schikanieren u.s.w. Gewerkschaften und Betriebsräte (solche die auch wirklich die Interessen der Kollegen vertreten) sind bei Dehner schon aus Tradition verhasst. Schon unter Albert Weber war die Parole:" Keine Gewerkschaft hat was in meinem Unternehmen zu suchen und Betriebräte schon zweimal nicht!" So sind halt die Gutsherren und Weinbauern.

Seit längerer Zeit, konkret seit Herr Hönig Geschäftsfüher ist, betreibt man diese Poltik nicht mehr subtil und im verborgenen. Dies ist eine gewohnte vorgehensweise mitgebracht aus dem Möbelhandel Möbelhandel (z.B. XXXl Lutz). Jetzt wird öffentlich und bei jeder nur denkbaren Möglichkeit versucht die Gewerschaft, den Gesamtbetriebsrat sowie die einzelnen Betriesbräte als Firmenvernichter und als Arbeitsplatzvernichtende Personen darzustellen. Aktuelles Beispiel für dieses Vorgehen war die Grün Börse in Rain am Lech.

Man kann mit Recht behaupten das Dehner Union Busting betreibt. Union Busting kommt aus dem amerikanischen und beschreibt eine Vorgehensweise mancher Unternehmer die nur ein Ziel hat. Betriebräte, Gewerkschaften und deren Unterstützer aus dem Betrieb zu entsorgen. Egal wie.
Es gibt bedauerlicherweise mehr als genügend Unternehmensberater und Rechtsanwälte die sich darauf spezialisiert haben.

Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und Kämpfen unseren Kampf um Demokratie und Mitbestimmung im Betrieb unaufhörlich weiter. Wer solche Mittel wie Union Busting gebrauchen muss, hat anscheinend wirklich viel zu verbergen oder riesige Probleme mit dem Grundgesetz.

Wir werden zukünftig über jede Art des Union Busting in Betriebsratsbetrieben und in Märkten wo Betriebsratswahlen anstehen berichten und Dehners Vorgehensweise mit Gewerkschaftern und Betriebsräten aufdecken.

Kommentare:

  1. Was ist KOLLEGIAL ?

    Mir ist bei Eueren Kommentaren aufgefallen, daß das Wort "kollegial" von EUREN FÜHRUNGSKRÄFTEN oft mißbraucht wird.

    Kollegial ist, wenn Ihr mit anfaßt, wenn ein Kollege was schweres zu heben hat,

    daß Ihr ihm ein paar Minuten helft eine Arbeit zu Ende zu bringen, die er sonst vor Feierabend nicht mehr schafft (bei Euch: Schnell noch die restlichen Pflanzen gießen , weil es so heiß ist und sie am anderen morgen vertrockinet wären)

    für einen Kollegen die Schicht übernehmen oder tauschen, weil er einen wichtigen Termin wahrnehmen muß.

    Das alles ist k o l l e g i al !!!

    aber nicht, das Ihr Euren Urlaub nach den Wünschen Eurer Marktführungen ausrichtet, Überstunden in Mengen schiebt, die Euch körperlich fertig machen.
    Mit "Kollegial" werden Fehler in der Planung und der akute Arbeitskräftemangel überdeckt und Euch ein schlechtes Gewissen gegenüber Euren Kollegen eingeredet, sobald ihr nicht so wollt, wie sie es wünschen.

    Ist Eure Führungskräfte Kollegial ???

    (alles , was sie Euch an Hilfe angedeihen lassen, i s t Ihre A u f g a b e und P f li c h t als Führungskraft, genauso wie Ihr Eure Arbeitsaufgaben habt, hat allso mit Kollegial nichts zu tun.

    Stellt doch Eurem Marktleiter die Gegenfrage:
    "Sind Sie etwa kollegial, wenn sie Druck aufbauen ?"

    Urlaubsplanung und Überstunden gehören Euch, und Ihr entscheidet, wann Euch der Urlaub gut tut,(Bundesurlaubsgesetz) und wieviel Überstunden Ihr verkraftet.

    Euer BR aus dem Norden.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Seehecht!

    Kollegen , wendet Euch an Euren Betriebsrat,
    gründet einen BR, wenn ihr noch keinen habt.
    Euer BR hift Euch, wenn Ihr in Rede/Antwort stehen, Eurem Marktleiter allein nicht gewachsen seit. Doch der beste Schutz ist der Tarifvertrag.
    Darum kämft mit für den Tarifvertrag bei Dehner.

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen,
    genau so ist es, die Forderungen nach mehr Umsatz werden immer größer.Es ist nicht kollegial wenn es der Ml und Gruppenleitung egal ist ob der Mitarbeiter wochenlang auf seinen freien Tag verzichten soll. Und wenn er dann fragt warum? er als Antwort bekommt es ist ja Saison.Deshalb kann auch ich nur sagen wählt einen Betriebsrat, denn es kann nicht sein das die Marktleitung ihre Probleme und Druck den sie von Oben bekommt zu eurem macht.Jeder Mitarbeiter hat nur eine Gesundheit. Und die sollte er nicht aufs Spiel setzten weil Weber,Hönig und Co. denn Hals nicht voll genug bekommen können.
    Darüber sollten einige hier mal nach denken, bevor sie wieder die heiligen drei Könige in den Himmel loben.
    schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. liebe kollegen aus dem Norden ihr habt bestimmt von Dehner gelesen, deshalb sage ich Euch aus dem Süden wählt einen Betriebsrat,die Verdi und der GBR werden Euch mit Rat und Tat zur Seite stehen,wir haben vor ca. 22 Jahrewn einen BR gewählt unser damaliger FL ist ca. zwei Meter hoch gesprungen,er war aber nur ca.160 gross .Er hat sich schnell wieder beruhigt, aber damals waren wir noch ein Familienbetrieb.Was hat sich seit dem alles geändert??? wir lassen uns nicht mehr für dumm verkaufen,steht auf wenn ihr Dehner >Knechte seit.

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns im Markt standen wir mal vor Betriebsratwahlen. Dann kam damals Herr Kendziora und fragte uns, warum wir einen Betriebrat benötigen. Es war unser Marktleiter wegen dem wir einen Betriebrat wollten. Herr Kendziora hat in dann sofort versetzt aus userem Markt. Wir haben dann abgelassen von diesem vorhaben. War wohl ein Fehler wenn ich das alles hier lese.

    AntwortenLöschen
  6. Einen Betriebsrat ist das aller wichtigste.
    Dehner ist schon lang kein Familienunternehmen mehr.Wenn man schon einen WGL Degradiert finde ich das armselig.Und unser möchte gern Vorstandsvorsitztsender hat überhaupt keine Ahnung
    Es werden keine Stellen abgebaut bekommt man gesagt alles "lüge"

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    an Anonym 06.02.11 20:54
    Heute gibt es keinen Herr Kendziora mehr.Da sitz nun ein Herr Hönig un der baut sehr wohl Stellen ab.Mittlerweile sind sogar die Wgl´s dran.Der letzte wurde degradiert. Gab da auch mal ne Frau die war Wgl im Bereich Gartenmöbel wo jetzt Home und Trend genannt wird.Die Frau wurde auch aus dem Unternehmen "entsorgt".Und die Liste ist noch länger.Und dann werden keine Stellen abgebaut.Bei Dehner wird der Mitarbeiter täglich belogen wo es nur geht.Diesem Szenario kann man nur mit einem guten Betriebsrat entgegen wirken.Deshalb keine Angst traut euch. Denn wer weis was nach der Saison ist wenn mal vielleicht die Zahlen in den Keller gehn. Dann macht Hönig und Co auch vor dir nicht halt.

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann Euch nur raten, wählt einenBR, das ist gerade jetzt total wichtig. Wendet Euch an die Gewerkschaft, die stehen Ecuh mit Rat und Tat zur Seite. Traut Euch!
    Uns konnte nix besseres passieren, als einen BR zu haben, wir sind alle so froh, dass wir Leute in unserer Filiale haben, die den Mut hatten sich auf die Hinterfüsse zu stellen.

    AntwortenLöschen
  9. kleine verbeserung... die ehemalige wgl-dame hat sich erfolgreich gewehrt und wird in naher zukunft nen Marktleiterposten annehmen. wünschen wir ihr mal viel glück dabei... denk sie kann es gut gebrauchen...

    AntwortenLöschen
  10. Rückkehr der ver.di-Ritter12. Februar 2011 um 20:41

    Herr Schwertschlager aus Senden und Herr Dürnberger aus Königsbrunn ihr meint wohl mit Abmahnugen kriegt ihr alles in den Griff.

    Schau mer mal.

    Auf ein kämpferisches JAhr Kolleginnen und Kollegen

    Hasta la victoria siempre

    AntwortenLöschen
  11. umsonst werden die doch keine abmahnungen rausgeben, oder??

    AntwortenLöschen
  12. kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die einfach so Abmahnungen schreiben!

    AntwortenLöschen
  13. Zu der Frage: Umsonst werden die doch keine Abmahnung rausgeben
    Eine Abmahnung soll die Vorbereitung zu einer Kündigung sein. Jetzt stell dir mal vor, DU bist bei Dehner in Ungnade gefallen, so suchen die entsprechenden Leute in deiner Umgebung nach dem aller, allerkleinsten Fehler um diesen dann auszuschlachten.
    Morgen kannst DU der Nächste sein!
    Hast du nun in etwa verstanden, was der Hintergrund für eine Abmahnung sein könnte?

    AntwortenLöschen
  14. ver.di ist überall19. Februar 2011 um 21:55

    interessant wird es erst wenn sich stellv. ML und Wgl/a sich Abends NACH Feierabend (wenn niemand mehr da is) auf´m Parkplatz treffen und ein kleines, aber geheimes Treffen haben!
    Was da wohl wieder im Busch ist?
    Wieder ein Mobbingversuch gegen ein Gremiumsmitglied?
    Die Instrumentalisierung des Stellv´s durch diesen WGL ist ja nichts neues mehr.
    Man kann gespannt sein wie sich dies weiter entwickelt!

    AntwortenLöschen
  15. na der marktleiter ist wohl auch im visier der beiden!

    AntwortenLöschen
  16. Oh, das gleiche gibts doch auch mit ML und GL, die nach Geschäftsschluß noch viel zu bereden. haben.

    AntwortenLöschen
  17. Dallas,Denver,Dehner. Intrigen,Zwietracht säen usw. So langsam kommen wir immer näher dran!

    AntwortenLöschen
  18. ein MA der die Schnautze von Managern voll hat26. Februar 2011 um 16:16

    Möbel Höffner wirbt zur Zeit immer mit tollen GESCHENKEN: uns haben die wohl das größte Geschenk gemacht,mit ihrem MANAGER den sie uns überlassen haben,hättet ihr den mal lieber behalten ,bei uns bringt er nur die ganze FA durcheinander.Aber warschenlich habt ihr von ihm auch die Schnautze voll gehabt oder????????? warum gibt man einen so guten MANN ab????? Vielleicht wird ja wo anders ein guter Mann gebraucht,wir geben ihn an den der am meisten bietet,ihr werdet es nicht bereuen.Dann werdet ihr genau so ausgebeutet wie wir zur Zeit.

    EIn schönes Wochenende Hr. Hönig

    AntwortenLöschen
  19. den können sie geschenkt bekommen, ich schätze würden wir sammeln gehen, würde so mancher ein paar Notgroschen abgeben nur dass er geht!! Aber man hört selbst von den Marktleitern nichts Gutes mehr über den feinen Herrn, bei uns sagt man: Wohhl futt, ist ne schöne Stadt!!

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.