Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Sonntag, 23. Februar 2014

Diätenerhöhung der Politiker - was bekommen wir ?




 Die Diäten der Abgeordneten des Bundestags werden erhöht. Der Bundestag beschloss in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf der Koalition. Die Diäten sollen bis zum Jahreswechsel in zwei Schritten um etwa zehn Prozent auf 9082 Euro im Monat steigen. Damit folgt das Parlament der Empfehlung einer Expertenkommission, die Bezahlung von Abgeordneten an der von Bundesrichtern auszurichten.

Gibt es so eine Expertenkommission auch für andere Berufe?
Haben wir etwas versäumt?
Wer bezahlt die Expertenkommission?
Bestimmt die Steuerzahler in Deutschland.
Das sind wir alle.
Menschen kämpfen alle Jahre wieder um tarifliche Bezahlung und Angleichung des Gehaltes um ein paar Prozentpunkte.
Die streikenden Kollegen, die sich für die Tarifverträge im Handel einsetzen, werden von den  Vorgesetzten als Mitarbeiter zweiter Klasse behandelt. 
Diejenigen, die sich nicht an den Streiks beteiligt haben, genießen Vorzüge und Freiheiten gegenüber den Kollegen die auf der Straße gestanden sind und sich für höhere Löhne für Alle eingesetzt haben.
Das kann keiner nachvollziehen.
Aber so ist es im Leben. Einige setzen sich für ein besseres Ziel ein, und alle profitieren davon.

Der Streikeinsatz ( der übrigens im Grundgesetz geregelt ist)  wird von der Arbeitgeberseite als Verbrechen angesehen.
Andererseits geben sich die Manager auch selber ihr wohlverdientes überhöhtes Gehalt.
Also auch nicht anders als die Politiker.

Also: Sammelt Euch, Ihr Arbeitnehmer.
Wählt überall Betriebsräte, und wehrt Euch zusammen mit den Gewerkschaften gegen unfaire Löhne. Kämpft für Tarifverträge, die den Mindestlohn regeln.

Die Politiker und Manager stopfen sich die Taschen voll, und wir müssen uns nach Lust und Laune der Arbeitgeber gnädig abspeisen lassen! Ja... aber... wir zahlen doch.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Das Jahr hat gerade mal angefangen und Dr Palette hat hat jetzt schon kein Budget mehr? Wer soll das glauben? Jetzt schon Aushilfen gestrichen und die Saison kommt erst noch. Er hat sehr schnell vergessen, wo er herkommt. Er kennt doch genau unsere Probleme , aber das interessiert Ihn überhaupt nicht mehr, denn er ist ja jetzt etwas besseres ( meint er )er ist jetzt die Marionette von Kr und Hö.. Seine Sparmaßnahmen ganz im Sinne von Chefsanierer Hö. Wie kann mann sich so erniedrigen,aber für Geld verkauft man auch seine Kollegen... Armer Sch...

      Löschen
    3. Bei den Sparmaßnahmen von Dr Palette kommt es ihm ja gerade recht, dass Ehepartner von ML " angeblich unentgeltlich " im Markt mithelfen. Ob das Herr Hö weiß ??

      Löschen
    4. Ja, davon habe ich auch schon gehört, aber unentgeltlich daran glaub ich nicht. Herr Hö weiß so vieles nicht was sein neuer RL so treibt... Ein paar ML sind ihm ja gut gesonnen

      Löschen
    5. Sparaktionen werden von det GF doch gefördert , warum sollte der denn etwas dagegen sagen? Manche können nur nich mit Gummistiefel den Markt betreten, denn sonst würden sie auf ihrer eigenenSchleimspur ausrutschen...

      Löschen
    6. Tja Kollege, schon mal etwas davon gehört, wer gut schmiert, der gut fährt.... mache ML oder ML./ rin. haben es echt nötig..... mal sehen wielange das gut geht?

      Löschen
    7. Es ist alles nur eine Frage der Zeit... Unser Dr Palette hält sich für ganz schlau. Hat er schon vergessen, dass ML auch untereinander tel. über dieses und jenes sprechen, Umsätze kommen auch vor, bewilligte und abgelehnteAushilfen und so weiter und irgendwann hat ein ML oder vielleicht auch mehrere die Schnauze voll und holt zum Gegenschlag aus und ruft mal den großen Häuptling an und zwitschert mal wie ein Vöglein. Dieses hinterlistige Spiel von Dr Palette wird irgendwann zerplatzen wie eine Seifenblase

      Löschen
  2. Was muss ich machen wenn man mir als Aushilfe 400,- Euro als Vertrag vorlegt und ich dafür 80 Stunden machen muss, das ist kein Karneval Scherz sondern die nackte Tatsache hier im Rheinland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 80 Stunden als Geringfügig ist Ausbeutung. Bist du schon länger beschäftigt? Oder neu? Hast Du einen vorherigen Vertrag schon abgeschlossen, wenn Du schon länger bei Dehner beschäftigt bist? In welcher Tarifgruppe wirst Du eingestuft?

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    4. Von diesen Ausbeutungsverträgen existieren mehrere

      Löschen
    5. Das zeigt doch mal wieder wie wichtig es ist, einen BR zu wählen.Dr Palette muss in seine Schranken gewiesen werden, hat er es immer noch nicht kapiert, das er hier in der Region fehl am Platze ist, er ist weder eine Führungskraft noch Respektperson, er ist und bleibt für uns ein ML

      Löschen
    6. Auch als ML sollte man eigentlich eine Führungskraft sein.
      Leider sind das die Meisten bei der Firma Dehner nicht.
      Wie heißt es so schön: Wie der Herr so`s Gscherr.

      Löschen
    7. Dr. Palette macht doch seine Arbeit recht gut
      ( für Dehner ). Es wird zwar auf ihm rumgeritten, aber die Gegenwehr von Euch zu Dr. Palette kommt scheinbar nicht bei ihm an. Da hilft kein Schimpfen und über ihn herziehen.
      Jetzt sind direkte Reaktionen von beherzten Menschen an der Reihe. Nur schimpfen über Dr. Palette wird nichts bringen. Denkt vielleicht wirklich mal über Betriebsratswahlen nach.
      Denn, Einzelkämpfer werden wohl nichts bewegen können.

      Löschen
    8. Gut geschrieben Eisbär ! Genau das ist der Punkt, wir müssen überall BR wählen , denn sonst sind wir alle Dehner und Dr Palette voll ausgeliefert. So darf und kann es nicht weitergehen, wir werden voll ausgenutzt, unsere Gesundheit wird ruiniert etc und die anderen füllen ihr Bankkonto. Es ist schon lange 5 nach zwölf , Kollegen wir müssen jetzt etwas unternehmen... BR müssen jetzt als erstes überall gewählt werden... Es ist ein dringendes muss!!

      Löschen
    9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    10. Lieber Eisbär ! Richtig erkannt, Dr, Palette leistet gute Arbeit ( für Dehner ) und gegen uns. Was nutzt uns alle Gegenwehr, wenn die Hl. 3 Könige aus Rain ihm ( noch ) den Rücken stärken? Seit Dr Palette im Amt ist brodelt es in jedem Markt der Region 3 und der Wunsch nach BR ist so groß wie noch nie und wird auch schon eine Menge eingestielt, um das alles umzusetzen, aber Rom wurde auch nicht an 1 Tag erbaut aber leider ist auch BR nicht das Allheilmittel und wenn der Choleriker Hö durch den Markt schreit und viele Mitarbeiter wieder einschüchtert , wie auch wohl auch unsere Alleinerziehende Mutter.
      Seit Dezember l. J .sucht ihr die Pfeiffe ... Es wäre mal an der Zeit, dass Dr. Palette die Pfeiffe oder noch besser die Zitrone endlich erhält.

      Löschen
    11. Hallo Eisbär , ich muss meinem Kollegen recht geben, etwas moralische Unterstützung wäre jetzt nicht schlecht. Die Zitrone hat er sich allemal verdient...allein schon für seinen zuletzt geleisteten Klops... 80 Std für 400€

      Löschen
    12. also ganz ehrlich, da brauch ich keine moralische Unterstützung.
      sowas unterschreibe ich nicht und wenn doch werde ich Mitglied bei Verdi und klage dagegen.

      Löschen
    13. Kollege was denn nun? Erst unterschreibst du nicht und wenn doch klage ich mit Verdi ,, sorry sehr geistreich

      Löschen
    14. Du bist der richtige Spezi , dafür ist Verdi dann gut genug? Wenn du unterschreibst , geschieht es dir recht , dann brauch auch Verdi nicht helfen.

      Löschen
    15. doch macht Verdi warum denn nicht?
      wenn ich etwas unterschrieben habe was nicht legal ist und das sin 80 Stunden für400 Euro bei Dehner definitiv nicht, dann hole ich mir Hilfe.
      Wenn ich mich das auch nicht traue dann muss ich nicht jammern und mich ausbeuten lassen.

      Löschen
    16. Antwort an Anonym 1. März 2014 20:15 und Anonym 1. März 2014 20:37.
      Diese Situation habe ich auch schon mitgemacht.
      Egal: Ob allein erziehende Mutter, oder allein verdienender Vater einer Familie. Das macht keinen Unterschied. Ich kenne auch alleinerziehende Mütter, und auch auf sich allein gestellte Frauen, die wirklich auf jeden Cent angewiesen sind. Grundsätzlich muß jeder für sich selber entscheiden,wie er oder sie mit der präkeren Situation zurechtkommen kann und will. Ich verstehe eure Aussagen und akzeptiere diese Meinung.
      Aber glaubt mir:
      Dr. Palette ist nicht der einzige prutale Regionsleiter bei Dehner.
      Die Frage muß sich jeder selber stellen:
      Was ist für mich wichtiger?
      Sich knechten lassen, oder sich wehren?
      Der eine sagt, ich gehe halt in die Arbeit,uns geht es doch gut gegenüber anderen Firmen,
      Viele Menschen lassen sich sehr oft demütigen und ausnützen. So eine/r geht bestimmt gerne in den Job und kommt sicher sehr erholt in sein trautes Heim?
      Innerlich fühlt sich der Mensch sicherlich nicht sehr wohl.
      Andere Menschen lassen sich das alles nicht gefallen und wehren sich. Die Kollegen leben auch nicht leichter als die vorgehend beschriebene Gruppe.
      Das Leben ist halt keine Zuckerstange.
      Aber eines ist klar:
      Alle Menschen, die sich überwinden und ihre Meinung preisgeben und dafür kämpfen, sind die glücklicheren. Diese Peronen sind mit sich im reinen und können sich am Abend zurücklehnen und sagen:
      Heute habe ich für mich alles richtig gemacht.

      Löschen
    17. Hallo Eisbär... Ich gebe Dir vollkommen recht, dass man sich besser fühlt, wenn man selbst für Sachen kämpft etc, ändert aber nichts an der Tatsache, dass dieser tolle RL die Zitrone verdient hätte... und zwar nicht nur in einem Punkt...

      Löschen
  3. Der kleine Verkäufer wird bei diesem Sparkurs in der Saison ordentlich bluten auf Kosten seiner Gesundheit. Dieser Zutand interessiert unseren RL nicht, für ihn zählt nur am Monatsende der dicke Bonus auf seinem Gehaltsstreifen. Solch einen Dummschwätzer brauchen wir bei Dehner nicht. Und mit unwissenden Aushilfen gewinnt mann auch keine verlorenen Kunden zurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sparkurs ist in jeder Filiale.
      Mich interessiert wie viele Kollegen nach oder wärend der Saison mit der Gesundheit große Probleme bekommen.
      Angeschlagen sind doch schon viele.
      Da wäre doch eine Statistik hier gut.
      Rücken, Psyche,Hitze was ist noch im Angebot?

      Löschen
    2. Jede Frau und jeder Mann, der langjährig bei Dehner beschäftigt ist, hat gesundheitliche Probleme mit dem Bewegungsaparat. Psychische Probleme sind mit der Arbeitsüberlastung und dem Druck der Vorgesetzten im Vormarsch.

      Löschen
    3. Ja genau so ist es un wen interessiert es ? Leider niemanden, wir haben zu funktionieren wie Roboter und wenn der Akku leer ist werden wir gnadenlos ausgetauscht ohne wenn und aber. Menschlichkeit ist bei Dehner leider ein Fremdwort geworden

      Löschen
  4. Ihr tut mir echt leid.Bin ich froh das ich bin nicht mehr bei diesem Zirkus Dehner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeder, der den Dehner Zirkusladen ade gesagt hat kann sich glücklich schätzen. Es ist traurig, was aus Dehner geworden ist und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es ein Hr. Hö geschafft hat, Dehner an die Wand zu fahren.

      Löschen
    2. Eisbär hat es richtig be- und geschrieben und richtig erkannt. Dehner ist eine Fa. , da werden die Mitarbeiter krank gemacht, immer weniger Mitarbeiter und mehr Arbeit , die Mobbingattacken der Führungskraefte, jeden morgen mit Magenschmerzen zum Markt. Es hat sich schon rumgesprochen was bei Dehner los ist und Kollegen aus Konkurrenzmärkten fragen uns schon, wie wir das noch aushalten . Schon traurig ...

      Löschen
  5. Bin ich froh das ich aus dem sauladen weg bin.

    AntwortenLöschen
  6. Ich auch... Aber Sauladen ist es trotzdem nicht!

    AntwortenLöschen
  7. So langsam reicht es! Es ist locker schon 5 nach 12 in der Region 3.Was ist denn nun mit der Verleihung der gelben Zitrone? Sch.. hätte sie auf jeden Fall verdient. Dieser Regionsleiter knechtet uns ja immer mehr. Sein aktuelles Angebot für 450 Eurojobber ist ja stunden mäßig die Höhe.

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin voll Deiner Meinung. Dieser RL ist eine Zumutung für Region 3! Was der sich schon in den paar Tagen wo er RL ist geleistet hat, dafür hätte der eine ganze Zitronenplantage verdient. Wie soll das nur weitergehen mit diesem Rl. Er macht uns alle krank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leute schon vergessen, er hat doch den BR zuhaus... vielleicht wird er deshalb verschont??mal schaun, was noch alles auf uns zukommt und uns zugemutet wird? Mit Mobbingklagen kennt sich doch Hr K. bestens aus

      Löschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er bevorzugt sowieso einige alte Kollegen!
      Ein mancher hat mehr Vb. mit wenig Umsatz!

      Löschen
    2. Ja klar, mancher seiner Ex Kollegen lässt er den Larry raus, bringt anderen schleim schleim . Kann von Glück Reden , dass das Wetter mitspielt und dementsprechend für Umsätze sind, denn bei Umsatz hört die Freundlichkeit auf bei Hr Hö. auf und fängt die Schreierei an. Das mit den VB's verstehe ich auch nicht, das sieht man ja eindeutig, wer ihm gesonnen ist.

      Löschen
    3. Wie Eisbär schon geschrieben hat, sich selbst eine Genugtuung verschaffen. Wenn dieser Möchtegern von Hampelmann unseren Markt betritt ignoriere ich ihn, ich Grüße ihn auch nicht , denn im Januar hätte er es auch nicht nötig zu grüßen , da waren wir nur Luft für ihn und jetzt ist es umgekehrt . Er ist im Ansehen von vielen Mitarbeitern so tief gesunken, das kann er gar nicht mehr wett machen und ob er hier die Zitrone oder Pfeiffe bekommt ist mir so etwas von egal, für mich ist er die allergrößte Pfeiffe der Region 3 und die dickste Zitrone bei Dehner.

      Löschen
  10. Irgendwann ist auch die Schonzeit des Zitronen RL abgelaufen und dann muss er begründen, warum Märkte die weniger Umsatz machen mehr VB.' s haben , die Aushilfen ungerecht verteilt werden bzw genehmigt werden. Da wird Hr Hönig mal richtig unterrichtet von manchen ML wird das hier so läuft, denn das einzige was Hr Hö interessiert sind Umsätze und klein bla bla. und ab und an hat auch die GF ein offenes Ohr für die Kleinen! Der Bumerang kommt irgendwann zurück

    AntwortenLöschen
  11. Ich hoffe, du hast recht Kollege und der Bumerang braucht nicht zulange, denn die Saison beginnt und unsere Kräfte schwinden ! Was uns jetzt schon zugemutet wird ist schon heftig und ich darf gar nicht an Hauptsaison mit 30 Grad denken. Die Knechterei muss doch mal ein Ende haben. Ich habe schon ein paar Jahre bei Dehner hinter mir, aber es wird immer schlimmer und unte diesem RL . Er hat wohl in seinem früheren Markt auch wohl nur Kommandos gegeben und die anderen Knechten lassen, denn sonst würde er nicht so dumme Sprüche und Anweisungen geben. Er weiß wohl nicht, was Hochsaison bedeutet oder will es nicht wissen, weil er sich jetzt wohl für etwas besseres hält

    AntwortenLöschen
  12. Das Paletten Sch... mal so gegen seine eigenen Kollegen arbeitet... So kann man sich in einem Mensch täuschen, anstatt für angenehmeres arbeiten sich einzusetzen , menschlicher Umgang kommen Intrigenspiele, Mobbing, Knechterei und und ... aber solche Marionettenführungskräfte werden von der GF gefördert ! Wie kann man nur so tief sinken...alles nur fürs liebe Geld

    AntwortenLöschen
  13. Sind wir mal ehrlich miteinander. Dr. Palette hat das gleiche Vorgehen, wie andere Regionsleiter. Das Vorgehen,dass von Dr. Pal. beschrieben wurde, ist identisch mit Berichten von Betroffenen, die zum Beispiel unter der Knechtung von Regionsleiter T. M. stehen. Wir sagen: Scheinbar wünscht sich die Geschäftsleitung so eine Arbeitsweise von den Regionsleitern. Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine sehr magere Aussage...natürlich wünscht sich das die GF..( das wissen wir ) ...

      Löschen
    2. Die wünschen und wir rennen.
      Wie wäre es wenn bei den nächsten Streiks noch mehr Kollegen mit vor die Türe gehen.
      Traut euch, oder habt ihr soviele Ahnnehmlichkeiten dadurch dass ihr nicht mitgemacht habt?
      Die Streiks treffen die GF mehr als sie jemals öffentlich zugeben.

      Löschen
    3. An Anonym 5. März 2014 06:48
      Du kannst die magere Aussage gerne noch mit Deinen Gedanken ausschmücken. das ist sogar wichtig.
      Nur mit der Aussage, das wissen wir, ist auch niemandem geholfen.
      Wenn du mehr weißt, dann schreibe es.
      Wenn du nicht mehr weißt, dann schreibe nicht solche Kommentare.

      Löschen
    4. Wieso sollte der Kollege nicht so einen Kommentar schreiben, Du predigst doch immer über " Meinungsfreiheit" und ich glaube, es gibt noch ein paar mehr Kollegen, die dies etwas mager fanden. Aber vielleicht wird ja bei manchen Dingen mit zweierlei Maß gemessen? Soll es ja geben

      Löschen
    5. Einfach Klartext reden. Was ist mager?
      Was meinst Du mit Meinungsfreiheit?
      Wir haben in keinster Weise die Meinungsfreiheit eingeschrenkt.
      Keiner hat erwähnt, daß der Kommentar nicht geschrieben werden durfte.
      Was wird mit zweierlei Maß gemessen?
      Keiner kann damit etwas anfangen, wenn geschrieben wird:
      Eine sehr magere Aussage.
      Was, wie?
      Was willst Du lesen?

      Löschen
  14. Das sollten sich die Manger von Dehner mal hinter die Ohren schreiben!!!

    Was wäre, wenn die Welt ein Dorf mit 100 Einwohnern wäre? Dann würden 6 Personen (alle aus den USA) 59 Prozent des gesamten Reichtums besitzen, 46 lebten von weniger als 2,50 Dollar pro Tag, 13 könnten nicht lesen und schreiben, 18 hätten kein sauberes Wasser … Das Gedankenspiel stimmt nachdenklich und macht globale Zusammenhänge deutlich. Es zeigt, wie "klein" die Welt eigentlich ist und erinnert daran, dass wir auf gegenseitiges Verständnis, Unterstützung und Fairness angewiesen sind, wenn wir in dieser einen Welt friedlich zusammenleben wollen.

    In der neuen Ausgabe der Reihe FilmBildung, die von den Landesmediendiensten Bayern herausgegeben wird, werden auf 8 Seiten über 120 Sach- und Dokumentarfilme zum Thema „Eine Welt“ vorgestellt. Alle Filme sind mit dem Recht zur nicht gewerblichen öffentlichen Vorführung ausgestattet und können daher in Schulen, in der außerschulischen Jugendbildung und in der Erwachsenenbildung, in sozialen und kulturellen Einrichtungen wie auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung oder in der Informationsarbeit von Vereinen, Verbänden und Parteien eingesetzt werden.

    Die Ausgabe 14/2014 „Unsere Welt – ein globales Dorf“ kann unter http://www.mediendienste.info/upload/publikationen/FB-14-Eine-Welt.pdf heruntergeladen und auch in größeren Mengen als kostenloses Druckexemplar bei den Landesmediendiensten Bayern angefordert werden: Tel. 089 / 381 60 09-15, info@mediendienste.info.

    Wir freuen uns über Ihr Interesse!
    Ihre Landesmediendienste Bayern e.V.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo bleibt die Fairness den Mitarbeitern gegenüber.

      Die Geschäftsführer, Geschäftsbereichsleiter, Regionsleiter und Marktleiter scheinen nur fair zu sein, wenn es darum geht, ihren eigenen Geldbeutel zu füllen.
      Das Personal, das im Ladengeschäft schön brav und verantwortungsbewusst seinen Dienst versieht geht meistens leer aus, denn es müssen ja nach Aussage des Managements Kosten gespart werden.
      Wenn haben die Herren Manager einmal auf eine Gehaltserhöhung verzichtet? Betrachten die die normalen Angestellten draußen in den Märkten noch als Menschen?
      Ich denke, die sollten sich alle dringend einmal einer Fortbildung in dieser Richtung unterziehen, denn die fahren alle auf dem falschen Dampfer. Sie merken es nur noch nicht.

      Löschen
  15. So...jetzt ist es soweit...sind die Raucher jetzt wirklich nur noch Aussätzige??? Bei der Firma Dehner Köbr. anscheinend schon!!! Es ist ja in Ordnung und verständlich, daß in Restaurants rauchen unangenehm ist und stört...kein Thema! Aber dass in der Filiale jetzt die Raucher wie `RÄUDIGE KÖTER´vor die Tür gejagt werden, ist einfach Allerletzte!!! Es ist unwürdig, diskriminierend und verletzend. Es ist schon traurig, daß so gar kein bißchen Toleranz mehr da ist. Ich für meine Person werde in Zukunft Konsequenzen ziehen. Das heißt...in den Pausen werde ich nicht mehr (wie bisher) jederzeit verfügbar sein, sondern in dieser Zeit die Firma verlassen und die Pausen außer Haus verbringen!!! Da kann dann das Mikro hundertmal rufen...bitte in die Abteilung...tja...! Aber vielleicht läßt sich die Firma ja doch herab und stellt uns wenigstens eine Hundehütte zur Verfügung, damit wir auch ein trockenes Plätzchen haben. Mal sehen, ob Dehner ein Herz für Tiere hat.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommen jetzt noch die Raucher dazu. Normal sind doch Streiker und Betriebsräte die Räudigen.

      Löschen
    2. Reudig war einmal
      Jetz geht die FL mit rechter Hand durch die Filiale und sucht Kollegen die sich aufstellen lassen als BR.
      Und ja man wird fündig und findet ein paar Marionetten die das Wort BR niemals verdienen, da diese bestimmt das machen was die GL/FL vorsagt.

      Löschen
  16. Als erstes wird der ML wie ein reudiger Hund in derHundehütte sein.

    AntwortenLöschen
  17. Bitte ML. D. aus66 verschonen Sie uns bitte mit ihren tollen Geschichten in Zukunft,Ihr small-talk interessiert niemanden.Wahrscheinlich sind Sie Hr.D ein verschollener Bruder Grimm um so einen Märchenerzähler zu finden muss man weit gehen. Die einzigen Die ihnen noch zuhören sind Ihre Vorgesetzten aber wie lange die sich noch ihre unwahrheiten anhören ist nur noch eine FRAGE der ZEIT.

    AntwortenLöschen
  18. Wenn der Umsatz in der der Saison nicht stimmt, glaube ich kaum, dass ein ML zur Rechenschaft gezogen wird, wenn er sein Einstellungspotenzial falsch verteilt, auf Abteilungen, dies nicht reissen. Dann sind wieder die Kollegen schuld, die nicht "Flexibel" genug gearbeitet haben. Schon jetzt ist abzusehen, das wir mit der Personalbesetzung einer Katastrophe entgegen gehen. Die Stimmung wird auch immer schlechter und das Mitte März.

    AntwortenLöschen
  19. Da gebe ich dir Recht. Schon jetzt hinkt der Markt mit den zu erledigenden Arbeiten nach. Die wenigen Beschäftigten werden ohne Plan in die Abteilungen verteilt. Auffällig ist, dass die beliebten Abteilungen der Marktleitung bevorzugt werden. Das bedeutet: Die der Marktleitung hörigen Gruppenleiter, die alles tun um im Hinterteil zu stecken, bekommen Arbeitskräfte aus den Abteilungen, die nicht nach der Pfeife Marktleitung mittanzen. Dieses üble Verhalten ist aber auch aus vielen anderen Märkten zu hören. Sehr übles Verhalten was sich da bei Dehner einschleicht. Das schlimme daran ist, dass die von der Marktleitung bevorzugten Personen nicht merken, dass sie benutzt werden, um andere zu schaden und zu demütigen. Armselige Vorgehensweise von Vorgesetzten. Aber so lange es von der Geschäftsleitung gedulted oder erwünscht ist, wird wohl keine Änderung ergeben. Schade für die Betroffenen, die nichts verbotenes getan haben.

    AntwortenLöschen
  20. Heute wieder Märchenstunde in Königsbrunn!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist kein Märchen. Es ist auch nicht aus Königsbrunn. Dieses Zenario spielt sich in der Nachbarfiliale ab. Dieser Zustand existiert schon länger in dem Markt. Das Vorgehen der Marktleitung und dem Kollegen im Büro ist nicht akzeptabel. Aber diese schrägen Vorgehensweisen werden auch von der Geschäftsleitung, Regionsleitung und von den Warengruppenleitern unterstützt. Auch für die Betriebsratswahlen haben sich die Marktleitung und der Bürovorsteher eingesetzt. Die beiden tingelten durch alle Abteilungen und rekrutierten Kolleginnen und Kollegen, die sich jetzt für die Wahlen aufgestellt haben.Selbstverständlich stehen alle Kolleginnen und Kollegen , die auch den Schmähbrief nach den Streik gegen den Betriebsrat unterschrieben haben. In diesem Schreiben wurde der Betriebsrat beschuldigt. der Auslößer einer Krankheit eines nichtgestreikten Kollegen schuldig zu sein. Eigentlich haben sich bis vor kurzem alle wieder zusammengerauft. Die Stimmung war in Ordnung. Die schlechte Stimmung im Markt wurde immer auf den Betriebsrat und den Mitstreikenden abgewälzt. Aber inzwischen ist eins klar: Die Marktleitung mit ihren persönlichen Untertanen will keine Ruhe im Markt. Es gibt nur ein Ziel: Nur selber herrschen. Für dieses Ziel opfern sich viele Kolleginnen und Kollegen freiwillig für die Marktleitung. Was gibt es schöneres an der Arbeitsstelle, als von dem Vorgesetzten eine Vorzugsbehandlung gegenüber den anderen zu bekommen.
      Hoffentlich wird für die Betriebsratswahlen wenigstens für 10 Minuten das Hirn eingeschalten und die Kreuzle an der richtigen Stelle gesetzt.

      Löschen
    2. Wie in Homburg !!!
      Der ML lernt es nicht

      Löschen
    3. Ist das so in diesen Märkten? Und mit der Nachbarfiliale ist wohl Augsburg gemeint. Da stimmts wohl schon lang nicht mehr...woran liegt denn das?Die Ausführungen des Kollegen/in sind recht einseitig.

      Löschen
    4. Ich finde es nicht in Ordnung, Kollegen die sich zur Wahl aufstellen lassen als "Untertanen" zu beschimpfen. Für mich hört sich das eher so an, als ob da jemand Angst hat seinen Posten zu verlieren! Wenn ihr ein guter Betriebsrat wart, der für alle Beschäftigten da war, dann habt ihr doch nichts zu befürchten.... Außerdem steht es jedem frei sich wählen zu lassen, aus eigenem Antrieb, da braucht man keine Chefin für.

      Löschen
    5. Hihi eigener Antrieb.
      Es gingen zwei durch die Filiale und fragten einige auserwählte ob sich aufstellen lassen möchten.
      Das waren Chefin und Büroherr.
      Aber warten wir ab, ob dann die Neuen, die neu aufgestellt wurden,sollten sie gewählt werden, ein guter Betriebsrat für ALLE Beschäftigten wird.

      Löschen
    6. An Anonym14. März 2014 19:16,
      Ich habe keinen Posten zu verlieren. Ich bin kein Betriebsrat. Aber die Art und Weise, wie alles eingefädelt worden ist von den Drahtziehern, ist meiner Meinung nach nicht o.k..Viele andere Kollegen/innen sehen das genauso. Natürlich möchte sich aus Angst keiner öffentlich dafür bekennen.
      Ich habe nicht geschrieben dass die aufgestellten Kollegen die Untertanen sind. Beschimpft erst recht nicht. Einfach nicht die Worte verdrehen.
      Meiner Meinung nach, und mit der Meinung stehe ich nicht alleine da, ist es ein glaubwürdiger Betriebsrat, der hinter seiner Meinung steht. Er wechselt nicht seine Meinung mit der Windrichtung.
      Im Gegensatz zu den neu aufgestellten Kollegen.

      Löschen
    7. Blödsinn!! Der Noch-Betriebsrat scheißt sich grad in die Hose, weil er weiß, dass mehr als die Hälfte der Mannschaft eigentlich gegen seine Art und Weise der ihm anvertrauten Arbeit ist. Und neu aufgestellte Kollegen in eine Ecke zu stellen, bevor überhaupt etwas passiert ist, ist typisch für ganz geringes Denken. Noch sind sogar Betriebsratswahlen demokratisch, auch wenn manchem das gar nicht recht ist. Wird sich zeigen, was bei der Auszählung rauskommt. So oder so, die Belegschaft entscheidet und wird damit auch leben.

      Löschen
    8. Kein Mensch scheißt sich in die Hose.
      In welche Ecke habt ihr den jetzigen BR und die Streikenden gestellt?
      Ihr habt unterstellt und verleumdet, dass "wir" am Herzinfarkt eines Kollegen schuld sind.
      Was da geringes Denken ist überlass ich dir.
      Schaun wir mal, wenn wir einen neuen BR bekommen, wie reagiert wird, wenn die Gewerkschaft zum Streik aufruft und weiterhin gestreikt wird.
      Mich kotzt dieses ihr und wir nur noch an.

      Löschen
    9. Das war bestimmt der erste Kollege der sofort im KH besucht wurde.
      Wie wichtig doch so eine Unterschrift ist.
      Ansonsten ist die Gesundheit von uns doch auch egal.
      Oder kümmert es jemanden, dass wir jeden Tag dumm und dämlich schleppen dürfen.
      Bei knallhitze Kreislaufkollaps bekommen.
      Nein das interessiert keine FL.
      Sonst wird nur gefragt, wann man denn wieder einsatzbereit ist.

      Löschen
    10. an 15.3 9.57 Uhr:
      Genau demokratisch sollte es sein. Aber ist es das auch ?
      Stimmzettel im Pappkartönchen? Tagelang gelagert im BR Büro!?

      Löschen
    11. also im komentar oben steht ganz klar das wort untertanen. ich finde das ist beleidigend. das muss amnn nichts verdrehen. da steht da so.

      Löschen
    12. Als Untertan oder Subjekt (lat. subicere "unterwerfen, unterordnen") wurde vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert eine Person bezeichnet, die der Herrschaft eines anderen unterworfen ist. Untertanen waren nicht in vollem Umfang persönlich frei.
      Dann schau mal nach und informiere dich, wenn du dazu in der Lage bist. Das ist keine Beleidigung.

      Löschen
    13. Natürlich ist es demokratisch oder was willst du jetzt unterstellen 19:52 vom 15.03

      Löschen
  21. Märchenstunde II
    vor langen langen Jahren war einmal ein BR der über die Fa. Dehner geschimpft und abgelästert hat.
    Wehrt euch, lasst euch nichts gefallen, seit keine Feiglinge,wir dürfen uns nichts gefallen lassen.
    Ein besonderer Dorn im Auge war ihm der damalige FL.
    In Königsbrunn hielt er damals auch eine Rede, einige werden sich noch erinnern.
    Dann kam "sie".
    Und heute er ist unter die Briefeschreiber gegangen, die auch ein Märchen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so siehts wohl aus. Da kann ich nur zustimmen. Welch wahres Wort.

      Löschen
    2. Ich denke es geht hier um einebestimmte Filiale.
      Lasst doch bitte die anderen Dehnermitarbeiter, die hier mitlesen, auch wissen was in diesem besagten Brief steht.
      Ob der wirklich so schlimm ist, oder ob das nur so hingestellt wird.
      Mich interessiert das sehr.

      Löschen
    3. Keiner von den anonymen Schreibern bereit was daraus zu veröffenlichen?

      Löschen
    4. War doch nicht anders zu erwarten.
      Chefin sagt, da muss man was machen und es wird gemacht.
      Chefin geht und sagt lasst euch aufstellen als BR und es wir gemacht.

      Löschen
    5. Wieso wird eigentlich jedem der anders denkt als ihr immer hörigkeit vorgeworfen. ich habs echt satt dass ihrs immer so darstellt als ob wir keine eigene meinung haben können. so wird das nie was mit besserer stimmmung im markt. bin auch nicht mit allem einverstanden was sie macht, aber so isses halt. es gibt immer einen chef.

      Löschen
    6. doch ihr habt eine meinung und das ist ihre oder die der rechten hand

      Löschen
    7. Leider bin ich ein paar Tage nich daheim.
      Ich werde nächste Woche ein paar Passagen aus diesem Brief veröffentlichen. Dachte mir damals so eine Kopie kann nie schaden. Dann können sich alle die das interessant finden ein Bild von unseren Kollegen machen.

      Löschen
  22. Jetzt hat Grün den haberer los!
    Ab mit ihm zu den Töpfen da hat er wenigstens was gemein.
    Denn der haberer ist genauso hol wie seine Töpfe!
    Ein ganz ganz eloquenter Mann dieser haberer!
    Er wird eh abgeschossen und merkt es noch nicht mal.
    Hauptsache er bekommt alles schön verpackt.
    Was ein hohler Mensch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das der Name: Haberer? Jetzt die Blogregeln lesen. Keine ausgeschriebenen Namen nennen.

      Löschen
  23. wer ist den dieser Haberer?
    der scheint ja einiges auf dem Holz zu haben.

    AntwortenLöschen
  24. zuerst war er in H. dann in saarbr.und dann wieder in H.überall eckt er an mit seinen ansichten ,wisst ihr jetzt was für ein mensch er ist ,viele worte und nix dahinter ,und die worte wo raus kommen kann man in der pfeife rauchen ,man muss ihn nicht kennen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Haber. hat wohl mehrere Doppelgänger. Denn solche Haber. gibt es inzwischen in einigen Märkten. Klonen ist in Deutschland mit Menschen nicht erlaubt. Aber: Bei Dehner doch Sondergenehmigung?

      Löschen
  25. du sprichst mir aus der seele

    AntwortenLöschen
  26. Der haber ist so stark wie ein Vulkan und jeder verbrennt sich nun daran!
    Weg mit den ganzen H's aus Homburg .
    Wladimir Putins Bruder ist dort marktleiter

    AntwortenLöschen
  27. wie kannst du denn den marktl aus H.mit putin bruder ergleichen das finde ich voll daneben da fehlt noch sehr ,sehr viel ich finde den marktl.einigermaßen in ordnung der vergleich geht garnicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frag mich echt wofür der ML in Homburg Geld bekommt!
      Der dachte er kann sich einen schönen Lenz machen! Ich meine er tut es ja, lässt andere seine Arbeit erledigen bis die nicht mehr können darunter leiden die Umsätze !!!
      Aber die Schuld wird immer bei den MA gesucht anstelle die Wurzel des Bösen zu ziehen!
      Kein MA geht mehr gern nach Homburg arbeiten

      Löschen
  28. Zur Zeit sind ja auch bei der Firma Dehner in einigen Märkten Betriebsratswahlen am laufen. In Region 3 wird von Dr. Palette ja ordentlich daran gearbeitet, daß es nicht mehr werden. Und natürlich wo bereits ein Betriebsrat vorhanden ist, etliche Vorschläge in seinem Sinne eingereicht. Die natürlich nichts gegen ihn unternehmen.
    Leute wach werden! Manipulation war gestern!! Bei Dehner hat sich nichts zum Guten geändert. Es wird eher schlimmer...!

    AntwortenLöschen
  29. ich weiß nicht was du willst arbeitest du in H.ich arbeite gerne in H.meine kollegen sind super und der ML:ist auch in ordnung rede doch mal tachles was so schief läuft ich für mich bin gerne in H.es wird auch viel geredet was garnicht stimmt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt!
      Dann kannst du nur einer der 6-9 treuen Diener von Herr h. Sein.
      Den der Rest wird wie s... Behandelt!
      Augen auf machen und nicht nur die schönen Arbeiten erledigen!

      Löschen
  30. Meiner Meinung nach war bis jetzt der Marktleiter in Hom.. ein totaler Fehllgriff. Hat Dehner nichts besseres zu bieten?? Oh weh der Kundenverlust geht weiter und weiter. Zum Glück haben wir ja Dr. Palette mit seinen logischen Anweisungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange der ML Herr h. In Homburg bleibt geht der kundenverust weiter!
      Und seine Freunde kommen öfter!!
      Denn komischerweise wird immer nach Herr h. ( ML ) gefragt .
      Und wenn man zu den Kunden sagt: kann ich ihnen was helfen wird nur abgenickt und gesagt Herr h. Ist mein Freund und er hat mir Rabatt versprochen!
      Kann das denn echt wahr sein.
      Aber wir sind immer die dummen !!

      Löschen
  31. Betreff:24. 3.14 19uhr14 also wie ich das sehe musst du dann ja in H.arbeiten was hast du denn für probleme mit dem ML.ich mache meine arbeit ,und bin auch kein schleimer vieleicht bist ein bisschen sehr empfindlich kann das sein wenn man seine arbeit macht hat man auch keine probleme so sehe ich das schreib doch mal was die soooo mißfällt bewerb dich doch mal selbst in rain als marktleiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann nimm mal an einem Streik teil.
      Und bleib bei deiner Überzeugung, dass es eine Sauerei ist was bei der FA. Dehner mitlerweile geschieht.
      Da kannst du deine Arbeit noch so gut machen es wird immer etwas gefunden um dir dann Probleme zu machen.

      Löschen
  32. Nicht nur in Hom.. geht der Kundenverlust ordentlich weiter. Auch in anderen Märkten!! Was bei Dehner läuft ist einfach nur noch eine große Sauerei.

    AntwortenLöschen
  33. Der ML in Homburg ist eine Pflaume ! Vieleicht wird es irgendwann der Geschäftsleitung klar. Wahrscheinlich zu spät

    AntwortenLöschen
  34. nicht nur der in Homburg der /die in Augsburg auch

    AntwortenLöschen
  35. Am 1. April 2014 haben Dehner-Mitarbeiter und Dehner-Kunden in Diedorf bei Augsburg 600 Eichen und Buchen gepflanzt. Für jeden Teilnehmer versprach Dehner 20 Bäume, die in Campeche, Mexiko, gepflanzt werden. Insgesamt stockte Dehner die Spende nun auf € 1.500 auf und es können 1.500 Bäume in Campeche gepflanzt werden.
    Das ist doch mal ein Aprilscherz.
    wir reißen und mit fast keinem Personal den Arsch auf und unsere Frau Dr. geht den halben Tag Bäumchen pflanzen

    AntwortenLöschen
  36. Regionsleiter in Region 3 soll mal unangemeldet nach Homburg kommen! Mal sehen was er dann sagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was soll der denn in Homburg regeln? Bekommt doch in keinem Markt etwas geregelt. An der Lachnummer hat sich nichts geändert

      Löschen
    2. Dr Palette als Osterhase verkleidet. Kann er die versteckten Ostereier suchen.. Aber selbst das bekäme er nicht geregelt

      Löschen
  37. Außer geistigem Dünnschiss kommt da nichts oder was erwartest du von Dr Palette

    AntwortenLöschen
  38. Himmel, Arsch und Zwirn, seid Ihr eine kleinkarierter Verein! Diesen Müll, den Ihr hier schreibt interessiert doch niemand mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Müll hin oder her, aber grundlos ist in den meisten Fällen kein Beitrag. Lasst den Leuten doch die Freiheit das zu schreiben was sie denken und fühlen. Reglementierungen gibt es viel zu viele und es wird an allen Ecken und Enden manipuliert.

      Löschen
    2. Wieso Müll,ist doch eine Tatsache und das ganz eindeutig

      Löschen
  39. Dem kann ich nur zustimmen.....dieser Blog hat sich ad absurdum geführt....die Tatsache das es bisher noch nicht mal ansatzweise eine Rückkehr zur Tarifbindung in Sicht ist lässt doch zumindest Zweifel an der Kompetenz der zuständigen Betriebsräte aufkommen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Antwort ist eine Spiegelung eines Menschen, der sich bei Problemen auf eigener Ebene auf andere verlässt, die sich für diese Belange einsetzen. Du wünscht, dass deine Probleme von anderen gelöst werden. Sollte es nicht so funktionieren, klagst du die Ausführenden an, die Ziele nicht ordnungsgemäß durchgesetzt zu haben. Wichtig wäre mal, zu überlegen, warum nicht alles von heute auf morgen funktioniert. Genau solche Menschen, die auf dem Fernsehsessel hocken und Bewertungen abgeben, bräuchte die aktive Mannschaft als Rückgrad.
      Dann würde es auch mit dem Durchsetzungsvermögen für die Allgemeinheit besser und schneller funktionieren.
      Einfach mal jeder für sich überlegen:
      Was tu ich persönlich dafür, um Dinge die für mich und die Allgemeinheit wichtig sind umzusetzen?
      Oder denke ich nur an mich?
      Ist es mir wichtig, dass es allen und mir gut geht?
      Oder nur mir selber?
      Wenn es der Gemeinschaft gut geht, dann geht es auch mir gut.
      Es gibt nicht umsonst den Spruch:
      Alle für einen und einer für alle.
      Nur gemeinsam sind wir stark.
      Menschen, die im gleichen Boot sitzen, und ein gewisser Teil nur Verhaltensnoten über die kämpfenden abgeben, werden den anderen Betroffenen und sich selber im Boot nicht weiter helfen können. Das Boot wird am Ende mit den Menschen untergehen. Egal, ob die sich gegen den Untergang des Bootes eingesetzt haben, oder den UnsicherenPersonen, die sich nicht klar waren was zu tun war.
      Beide Gruppen haben verloren, weil sie sich nicht zusammen fürs Überleben eingesetzt haben.


      Löschen
    2. Na mein lieber Eisbär,
      Du bist halt von der Gewerkschaft eingefärbt und hast keinerlei Energie was anderes zu machen. Du liebst Deine Jammerarien auf die ach so böse Dehner Geschäftsleitung!
      Fehlt es Dir an der Intelligenz Dich fortzubilden und Dich somit aus dem Dehner-Zwangskorsett zu befreien? Bildung ist Macht! Und wenn Du genug Bildung besitzt, dann hast Du es nicht mehr nötig, dass Du Dich von Dehner-Managern schikanieren und ungerecht behandeln lässt!

      Löschen
    3. Kennst Du mich?
      Ich denke nicht.
      Aus diesem Grund finde ich es schräg, Bewertungen über fremde Menschen abzugeben.
      Ich freue mich über Deine Erfolge im Beruf, über deine überragende Intelligenz und über Deine feine Art, mich zu überzeugen das Bildung Macht ist.
      Alles gute fürs weitere Leben.

      Löschen
  40. Die GL erzählt immer von Übertariflicher bezahlung jetzt wäre ein guter Zeitpunkt um eine Erhöhung bekannt zu geben.Ab 1.Mai erhöht sich der Tarif um 2,1% im Handel.Um anstehende Arbeitskämpfe aus dem Weg müsste Die GL jetzt handeln, nicht erst wieder im August.Dsa Frühjahr läuft doch spitzenmässig.

    AntwortenLöschen
  41. Aus dem Südwesten gibt es nächste Woche einiges zu berichten.
    Es wird spannend. Erhohlsame und frohe Ostern wünsche ich allen.

    AntwortenLöschen
  42. Du machst es aber auch spannend....sag doch besser gar nichts

    AntwortenLöschen
  43. Ist doch Ostern... spannend wie Eier suchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum musst Du die Eier denn suchen, hast Du denn keine in der Hose?

      Löschen
    2. Du verstehst wenigstens noch Spass.
      Viele Grüsse

      Löschen
  44. Sehr geehrte Geschäftsleitung,
    Ich bin ma in ihrem Markt!
    Warum gilt für uns ma urlaubssperre und unser ML darf nächste Woche Urlaub machen?
    In der Osterwoche wohl gemerkt!
    Kann es sein das da doch jemand von unserem Regionsleiter bevorzugt wird?!
    So ganz knusper ist das nicht!
    Sehr geehrte ML Kollegen bin nächste Woche in Urlaub!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr ML aus Homburg

    AntwortenLöschen
  45. Ich dachte immer urlaubsbrücken wären nicht erwünscht !
    Ist ja der Hammer von den ML hört man nichts gutes!

    AntwortenLöschen
  46. erstens hat der marktleiter in hom..kein urlaub wenn ihr nix genaues wisst dann schreibt sowas nicht und wer in hom. nicht arbeitet kann den ml.auch nicht beurteilen wir kommen gut mit ihm aus er ist in ordnung und falls der kommentar jetzt kommt ich wäre ein schleimer stimmt nicht ich kommme sehr gut mmit ihm aus und andere auch ,und noch was hallo es ist saison meint ihr vieleicht da würde er urlaub machen wenn die mitarbeiter keinen urlaub bekommen das macht er schon mal garnicht er war die ganze woche da von wegen urlaub informiert euch mal richtig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau Dir den Schichtplan für die Woche nach Ostern an, da ist ab Mittwoch für den ML aus Homburg Urlaub eingetragen und das bis einschließlich Freitag und am Samstag Freizzeitag.

      Löschen
    2. Genau der schichtplan hängt aus!!!
      Du bist auch nur so ein Roboter ! Sag mal bitte was er gutes tut außer verschiedene MA bevorzugen; so wie dich du arme hirnlose Gestalt !
      Der belügt doch sowieso jeden vom MA bis zum Regionsleiter und alle fallen darauf rein! Wieviel Samstage hatte er dieses Jahr schon frei ?

      Löschen
    3. Das Gewerbeaufsichtsamt musste mal nach Homburg und schauen ob bei einigen die Pausen eingehalten werden!

      Löschen
    4. Die Frau k. Ist lustig !
      Wir haben keine Probleme Das ich nicht Lache

      Löschen
    5. Hat der Ml in Homburg kein Recht auf einen erholsamen Urlaub im schönen Frühling? Wir wollen doch alle einen Teilurlaub im traumhaften, Blüten übersäten , herrlich duftenden März, April oder Mai nehmen, vorallem über Ostern, dem 1. Mai und natürlich Pfingsten. Einfach beantragen und darauf bestehen. Traut Euch !

      Löschen
    6. Es hat eben schon seinen Grund warum gute ma das Haus in Homburg verlassen!
      Dieser ML schaut nur auf sich !
      An all die armen ML's die Sonntag arbeiten müssen
      Viel Spaß euch denn der ML aus Homburg hat sogar den Sonntag frei !!!
      Verstehen tut das keiner
      Also frage ich sie Herr Regionsleiter schielke oder GL warum kann das sein !!???

      Löschen
    7. Wie ihr habt doch einen BR und Sonntag geöffnet??????????
      Gibts ja nicht, Sonntagsöffnung und das mit BR.

      Löschen
  47. Schade das die Pfeiffe des Jahres 2013 nicht vergeben wurde wenn man das so liest ist kommt doch nur eine Person dafür in Frage.
    Der der sowas genehmigt und dumme dämliche Kommentare rum posaunt keine Ahnung hat von der Region Paletten vor dem Markt per Anweisung verschieben lässt und wer ist der Kandidat?

    Dr. Palette RL Schiel..

    Aber ohne Auszeichnung wird das hier nicht Liebe GF schickt diesen Stümper endlich in die Wüste dummes Geschwätz brauchen wir nicht und jemand der seine Mitarbeiter nicht grüßen kann erst recht nicht, was kann er nur seine Lieblinge bevorzugen....

    AntwortenLöschen
  48. Hallo Blogredaktion, Eisbär oder die anderen..... Bei uns im Markt hängt ein Aushang einer Organisationsanweisung vom Frühjahr 2014 bezüglich der Arbeitskleidung aus. Darin wird genau vorgeschrieben wie sich jeder Mitarbeiter/in bei Dehner zu kleiden hat! Mir wurde einmal gesagt, daß es bei Dehner keine Tragepflicht von Arbeitskleidung und Namensschild gibt. Stimmt dies oder gibt es darüber eine neue Betriebsvereinbarung??. Frohe Ostern euch allen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt keine neue Betriebsvereinbarung. Es gibt keine Trageplicht. Frohe Ostern Dir und allen Angehörigen.

      Löschen
  49. Hallo Eisbär, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Natürlich ist dieser Aushang mal wieder in Region 3 aufgetaucht auf Anweisung von Dr. Palette. Dir und deinen Angehörigen auch Frohe Ostern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kollege, es ist bei Dehner doch ein offenes Geheimnis, die mit etwas Grips im Hirn mag unser Oberhäuptlng nicht, Widerworte hat die GF nicht fern. Du hast zu parieren und das in die Tat umzusetzen was die aus Rain gerne wollen.dafür ist Dr Palette bestens geeignet. Er hätte noch nie eine eigene Meinung, die Suppe die ihm hingestellt wird löffelt er aus, er hat sich zum richtigen Sklaven von Kr und Hö gemacht, ob es bei ihm zuhause noch Spiegel gibt ? Man verliert jede Achtung und Respekt vor diesem Menschen

      Löschen
    2. Ein Hampelmann ist unser RL

      Löschen
    3. Hoffentlich verliert unsereBR Frau nicht den Respekt vor ihm...

      Löschen
    4. Was unser RL so labert kannst du echt in die Tonne kloppen... demnächst muss Hr H. bei unseren Marktbesuchen mit Dr Palette Gummistiefel tragen, sonst besteht die Gefahr, dass er auf der Schleimspur von Dr Palette ausrutscht

      Löschen
  50. Es gibt bei Dehner keine Tragepflicht der Arbeitskleidung! Auch keine Verpflichtung diese zu tragen in irgendeiner Trage-Kombination. Dr. Palette sollte mal lieber bei der Wahrheit bleiben und den Mitarbeitern/innen nichts anderes erzählen und sie verunsichern. Unglaublich wie so einer zum Regionsleiter gemacht wurde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig,dass mit der Tragepflicht! Bei uns war der Etat für die Klamotten in kürzester Zeit gesprengt. Tja,was soll ich sagen? Jetzt muss ich bis nächstes Jahr mit meinen lädierten Westen und ausgebleichten Tshirts gepflegt in Erscheinung treten!
      Interessant auch,um was sich ein Regionsleiter bei Dehner so alles kümmert,als ob er nichts wichtigeres zu tun hätte.

      Löschen
  51. Hallo Eisbär,

    hat ein Verkäufer/Gruppenleiter die Verpflichtung eine vorgegebene
    Zielvereinbarung zu unterschreiben? Gibt es eine Betriebsvereinbarung und welche Konsequenzen entstehen dadurch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt keine Gesamtbetriebsvereinbarung zu Zielvereinbarungen mit den Gesamtbetriebsrat. Nur diese wäre für das gesamte Unternehmen mit oder ohne Betriebsräte gültig. Grundsätzlich muss niemand irgendetwas unterschreiben, dass nicht eingehalten werden kann.
      Habt ihr einen Betriebsrat im Markt?
      Dann wende dich an den Betriebsrat. Der soll an den Gesprächen teilnehmen.
      Du benötigst immer einen Zeugen, wenn es zu Problemen kommen solllte. Außerdem weiß der Betriebsrat die Rechtsfolgen, wenn du was verkehrtes unterschreiben würdest.
      Hast du keinen Betriebsrat im Markt?
      Dann wende dich an deine Gewerkschaft oder an den Gesamtbetriebsrat.
      Wenn du zwischenzeitlich keine Zeit hast, dich an die oben genannten Stellen zu wenden:
      Nur unterschreiben, was du erfüllen kannst.(aber wirklich erfüllen, ohne biegen und brechen).
      Ansonsten solltest du nicht unterschreiben.
      Aber wie es bei Dehner so ist, wirst du keine Ruhe bekommen von dem Regions- oder Marktleiter. Da mußt du hart bleiben.
      Wenn du aus irgendwelchen Gründen doch was unterschreiben solltest:
      Begründe, dass der Inhalt nicht deinen Vorstellungen entspricht, weil..........deine Begründung.
      Dann nicht einfach unterschreiben.
      Sondern : Du hast diese Vereinbarung zur Kenntnis genommen.
      Das bedeutet: Du akzeptierst den Inhalt des Schreibens nicht.
      Wenn du unterschreibst: Inhalt des Schreibens zur Kenntnis genommen,.... dann deine Unterschrift.
      Deine zuständige Gewerkschaft wird dich weiter untestützen. Auch der Gesamtbetriebsrat wird dir, soweit wie möglich, weiterhelfen.

      Löschen
    2. In unserem Markt soll inzwischen jedes Protokoll von irgendwelchen Besprechungen von jedem Mitarbeiter unterschrieben werden. So langsam komm ich mir vor wie ein hirnloser Knasti,der während der Öffnungszeiten den Markt nur durch die Kasse verlassen darf,weil man ja was klauen könnte.
      Wahrscheinlich sind wir der deutschen Sprache nicht mehr mächtig, weil jetzt alles unterschrieben werden soll und es nicht mehr genügt,vom Abteilungsleiter informiert zu werden. Da bin ich mal gespannt,was dann als nächstes kommt!

      Löschen
    3. Der Anfang des Weges der Totalkontrolle aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Dehner ist schon überschritten. In kleinen Schritten wird schon seit längerer Zeit versucht, schlechtere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. Aber um so schlimmer: Die Geschäftsleitung schafft es auch über diesen Weg. Schleichend durch die Hintertüre. Aus diesem Gründ: Endlich Augen und Ohren öffnen, und endlich reagieren.
      Nicht so tun, als sei alles in Ordnung.
      Sprüche,wie: Woanderst ist es schlimmer, beruhigen zwar sich selber, helfen aber nicht weiter.
      Denn irgendwann ist es vielleicht woanderst nicht mehr schlimmer.

      Löschen
  52. Es gibt immer Mitarbeiter die denken, der "Dehner" gehört ihnen, aber wenn sie nicht mehr können, fragt kein Mensch mehr nach ihnen. Kommen aber erst dahinter, wenn es zu spät ist.

    AntwortenLöschen
  53. Zum Glück gibt es Menschen, die sich für andere einsetzen, zum Beispiel ihr Streikrecht wahrnehmen oder sich für die Rechte der Kollegen im Betrieb einsetzen. Viele sagen, es hat doch keinen Zweck, es ändert sich doch nichts. Das nenne ich einfach feige und eine Ausrede und Rechtfertigung vor sich selber, um nichts tun zu müssen. Darum Dank an alle, die sich für die Belange der Kollegen einsetzen, auch wenn Sie keinen Dank ernten. Danke an alle Betriebsräte, die ihre Aufgabe ernst nehmen und in unserer profitstrebigen Zeit versuchen ein Stück soziale Arbeitswelt zu erhalten.
    Danke, dass es Euch gibt.

    AntwortenLöschen
  54. Viel Umsatz, viel Stress, viele Überstunden, Beilage, bevorstehender verkaufsoffener Sonntag - ML im Urlaub -
    kein Stellvertreter - Vertretung des Ml nicht bekannt, weder schriftlich noch mündlich =
    Homburg = Selbstläufer! Toller Markt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wirds doch mal Zeit für viel Gehaltserhöung.

      Löschen
    2. Vielleicht springt unser toller RL Dr Palette ein und macht Vertretung?

      Löschen
    3. Hoffentlich liest das Hr Hö., der so tolle im wegrationalisieren ist. Wenn die Märkte jetzt zu so guten Selbstläufer werden, könnte doch weiter eingespart werden und zwar zuerst bei Dr Palette ! Der bringt eh nichts, labert nur dummes Zeug und ist eh nicht da und erreichbar, wenn man ihn Mal bräuchte.Hauptsache er hat noch Familienleben und kann mit denen Eis essen gehen, während wir knechten

      Löschen
    4. So wie man liest und hört scheint Dr Palette seine Region ja nicht unter Kontrolle zu haben, es geht ja dort drunter und drüber, jeder kann machen was er will, das ist ein Resultat fehlendes Respekts, was ja vorhergesagt wurde. Ob Hr. Hö. das alles so mitbekommt? oder ist ihm das egal, solange der Rubel rollt

      Löschen
    5. Dieser ML hat sowieso einen sonderstatus egal bei wem! Unser toller ML darf alles und hält jeden für dumm!
      Hat schon seinen Grund warum er seinen alten Stellvertreter gemoppt hat.
      Der wusste das er eine krumme Nr ist! Und keiner hat ihm geglaubt.
      Super Vorbild für uns am dehner Sonntag frei zu haben und die Abläufe nicht geregelt. Einfach weg ist er !
      Der hat doch keine Lust einen Markt zu leiten.
      Und unser RL deckt ihn anscheinend auch noch

      Löschen
    6. Drum prüfe wer sich länger bindet!
      Der hat doch seinen Sklaven in Grün.
      Dieser arme Mensch traut sich eh nichts gegen seinen ML
      Sonst sortiert er ihn direkt aus wie den Müll.

      Löschen
    7. Ihr könnt alle nur meckern... Tolle Mitarbeiter seid ihr. Hat sich nur einer mal von euch gefragt warum Hr. Hö. am Sonntag frei hat?? Nein natürlich nicht. Es ist ja viel einfacher jeden gleich fertig zu machen und über ihn her zu ziehen. Das habt ihr perfektioniert. Der Grund warum Hr. Hö. morgen "frei" hat liegt daran, dass sein Sohn morgen zur Kommunion geht. So und jetzt nennt mir einen der Kinder hat, der sich an so einem wichtigen Tag NICHT frei nehmen würde. Würdet ihr nur beim Arbeiten mal solchen Elan zeigen.....

      Löschen
    8. Dieser Komentar ist völig überflüssig,. Sonntag ist Ruhetag, verkaufsoffene Sonntage sind stark umstritten. Wer plant den diese? Die Mitarbeiter oder der Marktleiter? Wer übernimmt die Last der Arbeit an den verkaufsoffenen Sonntagen? Die Erwartung an den Planer, die starke Belastung an diesen Sonntagen mitzutragen wird allerseits erwartet.

      Löschen
    9. Und deshalb Brauch man dann auch noch vorher fast eine Woche Urlaub !
      Wenn Sonntag ein Fest ist!
      Reicht dich der eine Tag!

      Löschen
    10. Manche Ja, andere Nicht.

      Löschen
  55. genau meine meinung ,ich möchte auch frei haben wenn ein familienfest ansteht also warum wird dann sooo gewettert über den ml.in h. fast euch mal an die eigene nase ,wenn jeder seine arbeit macht bekommt er auch keine probleme .lasst doch mal die negative schreiberei über Homb, und lasst uns in ruhe ,würde mich freuen wenn mal ein paar tage nix über Hom. zu lesen wäre aber der jenige der die kommentare über H. schreibt ist wahrscheinlich mit sich selbst nicht zufrieden also lass uns zufrieden oder such die eine andere arbeit ,das endlich ruhe ist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine Belohnung gibt es denn für diesen positiven Kommentar ?
      Darf due Dame dann am nächsten Sonntag dafür frei machen !!
      Aber schön das Teilzeitkräfte die ab 13:00 Heim gehen wissen was den ganzen Tag hier abgeht!

      Löschen
    2. Warum erwartet denn unser top Vorbild immer das was er selbst nicht macht!?

      Löschen
  56. Der Anspruch des ML Höchstleistungen einzufordern ist legitim, jedoch nur solange er diese selbst erbringt. ????????????????

    AntwortenLöschen
  57. Sehr geehrte Herren der Geschäftsleitung, wäre es Ihnen möglich ihre Filialbesuche vorher nicht anzukündigen.
    Dann würden Sie sehen, dass die Filialen nur deshalb einigermaßen gut aussehen weil man weiß dass Sie kommen.
    Die Arbeit in der Saison, ist mit dem wenigen Personal das zur Verfügung steht nicht mehr zu bewältigen.
    Aber das scheint Sie nicht zu interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig erfasst Kollege! Hr Hö und Co interessieren nur Umsätze mehr nicht. Läuft es gut ist der Choleriker sehr umgänglich, läufst schlecht lässt er seinen Frust richtig bei uns ab.... Aber er sollte mal seine eigenen Worte sich hinter die Ohren schreiben...wir haben auch Wünsche und dann kommt von ihm die blöde Antwort..wir sind hier nicht im Wunschkonzert ...tja Hr Hö.betrifft auch den Umsatz

      Löschen
  58. Der RL Dr. Palette war bestimmt auch zur Kommunion eingeladen,wer Freitags immer schoppen kann und mit Familie Eis essen geht lässt gerne Mitarbeiter schuften und schwitzen,Hauptsache das dicke Gehalt von unserem RL kommt pünktlich wie seine vorbereiteten Abmahnungen

    AntwortenLöschen
  59. gibts denn heuer keine Streiks ?......oder kommt die Tarifbindung von alleine zurück?....Na Hauptsache die Betriebsräte haben sich eingerichtet................

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache, Die Betriebsräte haben sich eingerichtet.
      und jetzt? Meldet Euch alle beim GBR, wenn Ihr streiken wollt. Aber nicht einzelne , sondern Märkte.

      Löschen
    2. ich nkönnte wetten, der hat noch nie gestreikt, sind so iommer die gleichen wo für alle den Kopf hinhalten!!!

      Löschen
    3. Das dachte ich mir auch.
      Bestimmt jemand der wissen will ob gestreikt wird.
      Und noch nie dabei war und sich den Ärger besonders mit der FL angetan hat.

      Löschen
  60. Wie sieht es den bei Dehner mit der Lohnerhöhung aus, die jeder im Einzelhandel nächsten Monat bekommt. (glaube die rede war von 2.1 % ). Ach ja habe ich ja ganz vergessen, Dehner ist ja nicht mehr Tarif gebunden. Hauptsache unser Regionsleiter Herr Sch... kassiert jeden Monat ordentlich ab bei den guten Umsätzen bis jetzt im Frühjahr.

    AntwortenLöschen
  61. Sschut schnell auf RTL
    Da gehts über Burger K zwei weitere Berichte folgen.

    AntwortenLöschen
  62. Ich schau das gerade, da heißt es bei Pflicht Arbeitskleidung zu tragen bekommt man die Zeit zum Umkleiden bezahlt.
    Warum bekommen wir die Zeit nicht bezahlt????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war ja einer mutig und hat sich einschleusen lassen.
      Die anderen aus lauter Angst um ihre Arbeit etikettieren Lebensmittel Haltbarkeiten um.
      Arbeit unter miesen Bedingungen. gehen krank zu Arbeit weil sie sonst kein Geld erhalten. Bezahlung auch sonst absolut mies.
      Für mich heißt es nach diesem Bericht nie mehr Burger K.
      Da sollte Dehner aufpassen, das nicht einmal ein Bericht über unser Firma kommt.

      Löschen
  63. Wenn HR.Hönig mal im Markt 66 um 9:00 Uhr am Markt wäre würde Er bstimmt nicht auf ML.D.treffen,kommt doch nicht vor 11:00 Uhr.Im Augenblick lässt Er seinen Frust an Kollegen ab Die sich gegen Seinen nichtvorhandenen Führungsstill Wehren Seine missen Psychospielchen reichen jetzt.Wenn es privat bei ML.D.Bergabgeht können Die Mitarbeiter nichts dafür, es liegt an seiner Unfähigkeit.In letzter Zeit müssen immer mehr von seinen Sogenannten Loyalen Schäfchen seinen jähzorn sich gefallen sichlassen.Choleriker in vermeintlichen Führungspositionen sind wohl BEI DEHNER gut aufgehoben.Kollegen WEHRT EUCH GEGEN DIESEN MENSCHEN!!!! Ein paar Arbeitskämpfe vor dem Markt Königsbrunn würde Ich ihm für das Jahr 2014 Wünschen!!!!!

    AntwortenLöschen
  64. Gibt der ML in eueren Märkten der Bürokraft und einer ML (saisonsabhänige Abtlg) in einer solchen Woche wie dieser (mit Feiertag und Brückentag) Urlaub? Oder sind wir hier die Ausnahme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achso!
      Da sind bestimmt weitere Familien feste!
      Deshalb hat da jeder Urlaub !
      Lass mich raten?
      Homburg ?

      Löschen
  65. müller, such dir ein hobby

    AntwortenLöschen
  66. Alle , die an den anstrengenden Brückentagen in der Saison arbeiten, wünsche ich gute Nerven und hoffe, daß die Leistung anerkannt und entsprechend gewürdigt wird.

    AntwortenLöschen
  67. Bei Dehner zählen nur noch die Umsatzzahlen. Egal auf welche Kosten sie erreicht werden! Heute am Brückentag kann der kleine Mitarbeiter wieder rennen und ackern bis nichts mehr geht. Was ist denn nun mit der Lohnerhöhung im Einzelhandel. Jeder wo Tarif hat bekommt diese ja ab Mai!! Zur Zeit sieht mann mal wieder ganz klar was der einzelne Mitarbeiter/in dieser Firma wert ist. Hauptsache es werden zur Zeit Rekordumsätze gemacht und die GF und unser Regionsleiter Herr Sch.. kassieren ordentlich ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lohnerhöhung gibts bestimmt keine wenn nicht gestreikt wird und die Fa. Dehner negativ in den Zeitungen erwähnt wird. Aber solange sich unsere Kollegen des gefallen lassen ist das doch gut für den Geldbeutel der GF, so bleibt mehr für sie übrig. Bei der guten Arbeit die sie verrichten, haben die sich das doch verdient. Würg.

      Löschen
  68. Es ist wirklich ein Trauerspiel was aus Dehner geworden ist.ja wir dürfen uns heute die Hacken abrennen, denn heute werden mehr Kunden unseren Markt besuchen , weil es ist ja Brückentag , viele haben frei und wir dürfen doppelt wetzen, unser Dr RL macht sich bestimmt einen ruhigen. Wir müssten wirklich mal den Mut haben und uns auch an Rtl wenden und so manchen Dinge ans Licht führen. Vielleicht reagiert dann mal die GF., aber die Saison läuft ja bombig und warum soll sich ein Hr. Hö. damit befassen was in den Märkten so abläuft, Hauptsache die Kasse klingelt. Aber es werden auch wieder andere Tage kommen , wo die Kasse nicht so klingelt und dann erwachen siecwieder alle aus ihrem Dornröschenschlag

    AntwortenLöschen
  69. Es gibt wenige Gartencenter, die ein solch tiefes und breites Sortiment im Bereich Grün bieten. Die Qualtät ist bei der Anlieferung meistens gut. Die Aufbereitung und Pflege der Ware ist von Markt zu Markt sehr verschieden. Die Mitarbeiteranzahl ist gemessen an dem Warenumschlag viel zu gering. Die Unterschiede zu den Mitbewerbern werden zunehmend geringer.
    Dehner hat im Grün ein riesiges Potenzial. Die Dehner Gartencenter sind in vielen Klein- und Mittelstädten angesiedelt und in der Bevölkerung weit bekannt und verankert. Die Qualität der angebotenen Grünware spricht sich schnell herum. Der Kunde kauft in der Regel nur, wenn er sich einen Vorteil verspricht, ist bereit einen höheren Preis zu bezahlen, will dafür eine kompetente Beratung eine eine hervorragende Ware. Sollte das gelingen, hat Dehner eine gute Zukunft.

    AntwortenLöschen
  70. Wenn Dehner weiter diesen Sparkurs fährt geht wohl eher der aktuelle Kundenverlust weiter. Vom geringen Personalstand brauchen wir hier wohl gar nicht reden. Da hilft auch kein Vergleich mit Konkurrenten wie Aldi und Co. Was für eine Lachnummer.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.