Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Samstag, 22. September 2018

Äääähhh - nein danke!


Fachkräftemangel an einem der "schönsten Arbeitsplätze Deutschlands"?



Unternehmerverbände beklagen regelmäßig einen Fachkräftemangel. Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ist da gerne ganz vorne mit dabei: Fast jedes zweite Unternehmen habe aktuell offene Stellen, die nicht besetzt werden können. Insgesamt gehe es um 1,6 Millionen Jobs, für die sich niemand finde, behauptet der Verband.

Über diesen "Fachkräftemangel" klagen wohl ausgerechnet Unternehmen aus Branchen mit überwiegend schlechten Löhnen und Arbeitsbedingungen, etwa aus der Leiharbeit, dem Gastgewerbe und dem Einzelhandel.


Und wie sieht es bei einem der "schönsten Arbeitsplätze Deutschlands" aus?
Wie sieht es bei DEHNER aus???









  • Auf der Matte stehen wenn der Cheffe es mein
  • Minus-Stunden machen weil mal nichts los ist
  • die Lohnerhöhung 3 Monate zu spät bekommen und dann noch untertariflich bezahlen
  • keine Tarifbindung mehr
  • Hitze und Arbeitsbelastung bis übers Limit
  • Übernahme der Azubis nur befristet und in Teilzeit
  • und on top eine Führungselite die eines sowjetischen Gulag würdig ist

Da wundern wir uns wenn der Eine oder Andere uns verlässt?
Oder gar nicht erst kommt?
Spätestens beim Lesen des künftigen Arbeitsvertrags kommt die Erkenntnis

               DEHNER NEIN DANKE!!!


Samstag, 14. Juli 2018

Danke! Danke! Danke!

Gedanken eines Mitarbeiters




Ein Brief. Ein Brief liegt in meinem Postkasten. Mit Dehner-Logo. Ominös. Ein analoger Brief in unserer digitalen Welt. Was kann das sein?
Hab ich mir etwas zu Schulden kommen lassen? Eine Abmahnung? Ein neuer Arbeitsvertrag? Gar die Tarifbindung oder ein dicker Verrechnungsscheck für meine Mühen und Strapazen der vergangenen Saison?
Ein Brief. Von Dehner. 
Ah halt. "Dialogpost". Hm. Komisch. 
Also aufgemacht das gute Ding - hilft ja alles nix.

Oh. Welch Überraschung.

"Mitarbeiter-Rabatt im Online-Shop und elektronischen Katalog". 

Boah. Fett. Mitarbeiterrabatt. Was wollen die jetzt von mir. Mal schnell überfliegen...
Bla bla bla …"einen pauschalen Vorteil von 10%".

Das ist jetzt nicht Euer Ernst. 10%. Da bekomm ich ja in jedem Kackonlineshop im hintersten China mehr Prozente. 10%? Und dann noch per Post? Jeden Mistzettel teilen die uns im Markt aus und da haut man noch Portokosten und was weiss ich für diese Briefe raus?
Hat den Fetzen wirklich jeder Mitarbeiter bekommen? 4000 Briefe verschickt? Na da hätte man doch wirklich 11% geben können und die Zettel im Markt verteilt. 
Wahnsinn. Gut, ich les mal zu Ende...

Bla bla bla … "und ein Dankeschön für Ihren Einsatz in einem bislang turbulenten Jahr darstellen soll."
Ne jetzt oder? Das is ja wohl der Hohn Freunde. Der blanke Hohn.

Wir schuckeln Tonnen von Ware in den Märkten und machen den fetten Reibach für Euch und das is jetzt das "Dankeschön"? Woche für Woche, Monat für Monat. Wir verzichten auf unsere Freizeit, lassen unsere Familien warten und schicken unsere Hobbies für Dehner in den Frühlingsschlaf. "Dankeschön."

Ich sag auch "Dankeschön" - für den Klau meines Tarifvertrags.
"Dankeschön" für die wie immer verspätete Zahlung der tariflichen Erhöhung - hat man mal wieder das Bodenpersonal drei Monate um ihre Kohle geblitzt. Und schön brav nach dem Urlaubsgeld ausbezahlt dass auch ja kein müder Heller zu viel rausgeht.
Ja - "Dankeschön".
Langsam is das Maß voll Freunde am Zuckerrüben-Äquator. Es reicht.
Was treibt ihr eigentlich da unten zwischen Samenturm und Granitkugel? Was macht ihr mit der Kohle? Gibt's neue Alus für den Edel-Benz? Nen schicken Fuchsschwanz aus Zobel-Fell für den Q7? Goldene Wasserhähne aufs Scheisshaus vom Gärtner in Monteverro?

Es ist genug langsam. Ganz bestimmt werde ich nicht mit meinen hart verdienten Kreuzern Euer marodes Millionengrab namens Online-Shop sanieren?! Ganz bestimmt nicht.

10%. Mit soviel Großmut und Barmherzigkeit kann der gemeine Mitarbeiter wirklich nicht umgehen.
Ein herzliches "Dankeschön" von der Basis!


"Ach wie gut dass niemand weiß - dass ich auf die Prozente scheiß ..!





Freitag, 8. Juni 2018

Ein neuer Steuermann übernimmt das Ruder...

Wahl zum Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrat



Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Gesamtbetriebsrats wählten die Entsendeten der Einzelbetriebsräte am 06.06.2018 in Rain am Lech einen Kollegen aus ihrer Mitte zu ihre Vorsitzenden.
Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Thomas Loihl nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellte, fiel die Wahl auf den geschätzten Kollegen 

Joachim Weiland, Betriebsratsvorsitzender im
Markt Kempten.

Der Kollege Weiland übernimmt mit sofortiger Wirkung den Vorsitz des Gesamtbetriebsrat und ist bis auf weiteres im Markt Kempten, telefonisch unter
0831 / 56 13 41 46 oder per Mail joachim.weiland@dehner.de zu erreichen.


Die Wahl seiner Stellvertretung viel auf die engagierte Kollegin 

Irene Feyrer, Betriebsratsvorsitzende in 

Rain am Lech.


Wir wünschen diesen beiden Kollegen viel Erfolg bei der Amtsführung und sind uns sicher dass sie dieses ehrenvolle Amt mit der selben Würde und Weitsicht bekleiden werden wie es auch ihr Vorgänger getan hat
Glück auf!  👍


Last but not least wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen, dem Kollegen Thomas Loihl für seinen unermüdlichen und Jahrzehnte langen Einsatz als Vorsitzender des Gesamtbetriebsrat von Dehner danken. Thomas hat uns durch die schwierige Zeit von Tarifaustritt und Konzernspaltung begleitet und auch sonst als "Feuerwehrmann" so manchen beruflichen wie auch privaten "Brand" gelöscht.

Wir freuen uns, dass Thomas uns auch weiterhin mit seiner humorvollen Art im GBR und GBA unterstützen wird.

Danke Thomas - danke für alles!