Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Freitag, 26. November 2010

FINGER WEG VOM KUGELSCHREIBER!!!!

Im März 2009 hat sich die Dehner Geschäftsleitung still und heimlich aus der Tarifbindung verabschiedet. Die Dehner Führung um Herr Weber hat sich dann bemüht allen Beschäftigten Glaubhaft zu machen das sich nichts ändert. Aber geändert hat sich so einiges für die Dehner Beschäftigten. Im Tarifvertrag für Löhne und Gehälter sind die Dehnermitarbeiter ohne Tarifbindung. Es fehlen jetzt schon 3,5 % auf den Tariflohn.
Aber es hat sich ja nichts geändert!!!

Der Manteltarifvertrag, der alles was über Bezahlung hinaus geht (wie z.B Arbeitszeit, Zuschläge für Mehrarbeit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Jahresurlaub u.s.w.) regelt, ist für alle Beschäftigten noch gültig. Deshalb kommen die Herren Regionsleiter, der Herr Personalleiter und natürlich die Herren aus der Geschäftsleitung noch nicht an das große Geld der Beschäftigten. Die bisherigen tariflich geregelten Arbeitsbedingungen können diese Herren nur verschlechtern (z.B. höhere Arbeitszeit, flexible Lohnbestandsteile, weniger Urlaub, Urlaubs- und Weihnachtsgeld widerrufbar) wenn Kolleginnen und Kollegen neue Verträge freiwillig unterschreiben.
Darum:

FINGER WEG VOM KUGELSCHREIBER!!!!!

Nichts unterschreiben ohne das es der Betriebsrat vor Ort geprüft hat. Wenn man keinen Betriebsrat hat sollte man nichts sofort unterschreiben. Den neuen Vertrag bzw. Vetragsergänzungen mit nach Hause nehmen und vom Rechtsanwalt für Arbeitsrecht prüfen lassen. Kolleginnen und Kollegen die Gewerkschaftsmitglieder sind können natürlich auch die zuständige ver.di Geschäftsstelle aufsuchen.

WICHTIG: Rechtlichen Anspruch auf Tarifverträge haben nur Gewerkschaftsmitglieder. Deshalb jetzt Mitglied werden

Kommentare:

  1. Wieso haben nur Mitglieder von Gewerkschaften anspruch auf diese Tarife?
    Unser Marktleiter und der Regio haben in unserem MArkt erklärt das Gerwerkschaften nur unser Geld wollen und nix nützen.

    Und wie bekommen wir einen Betiebsrat?

    AntwortenLöschen
  2. 1.Weil ein Tarifvertrag zwischen 2 Parteien geschlossen wird.Dem Arbeitgeber,der im Arbeitgeberverband ist und dem Arbeitnehmer,der Mitglied einer Gewerkschaft ist.Jeder Marktleiter hat Angst vor einem Betriebsrat und der Gewerkschaft,weil er dann in seiner Filiale nicht mehr machen kann, was er will.

    2.Unter 50 Mitarbeiter braucht Ihr 3 Mitarbeiter, die sich dazu entschließen.

    AntwortenLöschen
  3. Und wie bekommen wir einen Betiebsrat?

    -und natürlich starke nerven, da bei einer neugründung der wahlvorstand ziemlich beschossen wird! es wird mit allen mitteln durch den marktleiter, den regio und vorallem dem personalleiter versucht die gründung zu verhindern! ABER... es lohnt sich!

    AntwortenLöschen
  4. wenn das die richtigen menschen in angriff nehmen geht das durch wie butter.

    AntwortenLöschen
  5. unser herr personalleiter ein richtiger menschenfreund?

    AntwortenLöschen
  6. ich kann allen dehner mitarbeitern nur raten sichert euch schnellstens den mateltarifvertrag geht in die gewerkschaft.
    die herren da oben haben uns schon jetzt mehr genommen als die 1 % beitrag für verdi.
    die 1% vom bruttolohn sind mehr wie gut angelegt.
    kann man steuerlich geltend machen

    AntwortenLöschen
  7. Ist der Tafifvertrag für Rheinland-Pfalz auch gekündigt?

    Ich kenn mich nicht so aus mit Betriebsrat und so, genauso wenig meine Kollegen. Aber bei uns im Markt glaubt niemand so recht der Geschäftsführung.

    Die meiste denken das es unter Kenziora nicht so gelaufen wäre. Auch unser Marktleiter sagt durch die Blume das der Hönig nicht so gut ist für Dehner.

    AntwortenLöschen
  8. kenziora hat sich oft wie ne diva benommen,
    aber das er sich zu diesem schritt des tarifsaustritts entschlossen hätte glaube ich nicht.
    den image schaden für die firma durch aktionen und streiks hätte der nie in kauf genommen.
    da gibts beim hönig keine schmerzgrenze.
    als richtiger vertriebler muss der euro rollen
    und da kann man sich kein schlechtes image beim kunden erlauben.
    und den haben die herren mehr als sie denken.

    AntwortenLöschen
  9. Die Dehner Bosse haben in einem Aushang uns informiert das das mit den Tarifen und der Lohneerhöhung wegen den Schulden von der Firma so ist. Und das Dehner vor der Pleite stand hat man uns erzählt konnte fast keine Löhne mehr zahlen.
    Jetzt hört man das alles vorbei ist und Dehner wieder gut da steht wegen den Schweizern. Hat mir ein WGL erzählt. Kommt mir so vor als ob der Typ von "Raus aus den Schulden" beim Weber jr. und co. war. Die wollten doch nur Kasse machen.

    @DehnerKind. Auch bei uns glauben einige nicht von dem gerede der Oberen.

    AntwortenLöschen
  10. @DehnerKind,
    Dehner ist ohne Tarifbindung, ob Bayern, Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz. Ganz egal, die Leutchen wo jetzt eingestellt werden, werden zu schlechteren Bedingungen eingestellt, außer in Betriebsratsmärkten, vorrausgesetzt der Betriebsrat ist auf Zack,
    drum kann ich euch nur empfehlen macht hine und wählt eure Betriebsräte, ihr werdet von allen Seiten unterstützt

    AntwortenLöschen
  11. "Solange mein Chef so tut, als würde er mich richtig bezahlen, solange tue ich so, als würde ich richtig arbeiten!"

    Der Spruch sollte der Chefetage zu denken geben

    AntwortenLöschen
  12. unsere supergeschäftsleitung ist immer noch der meinung das sie das rad erfunden haben.
    aber das hatts schon vorher gegeben.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.