Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Sonntag, 24. Februar 2013

IST DIE GESCHÄFTSLEITUNG NOCH GLAUBWÜRDIG?

Es ist wieder mal soweit.
Die Angststarre geht um.

Wieder mal der Spruch:
Wenn du den Kopf in den Sand steckt, tritt früher oder später der Stärkere dir den Fuß in den Hintern.

Dann kommt das große Erwachen.

Wir hoffen, dann ist es nicht zu zu spät.

Wir haben ab 1. Mai keinen Tarifvertrag mehr, der uns unterstützen kann. Weder den Mantel, noch den Gehalttarifvertrag.

Wir sind Vogelfrei.

Die Nachwirkung der gekündigten Verträge gelten nur noch für Gewerkschaftsmitglieder.

Jeder Betroffene, der bis zu diesem Zeitpunkt in die Gewerkschaft als Mitglied eintritt, hat wenigstens die Nachwirkung des Tarifvertrages auf seiner sicheren Seite.

Die Geschäftsführer schwören uns, dass die Tarifverträge bis 2014 eingehalten werden.

Gleichzeitig wollen die Macher eine Frühbelieferung ab 6:00 Uhr einführen.

Parallel findet 2013 ein Personalabbau statt.

Von der Geschäftsleitung wurde 2012 angekündigt, dass die Personalbesetzung am untersten Limit ist.
Es ist kein Personalabbau mehr 2013 vorgesehen.

Auf Anfrage des Wirtschaftsausschusses berichtigt die Geschäftsleitung:

Es findet kein Personalabbau statt. Das ist nur eine Anpassung.

So, was sollen wir nun glauben?

Die Kollegen/innen , die diese Fa. verlassen, werden eins zu eins ersetzt?
Es wird weiterhin nach Tarif bezahlt?
Der Manteltarif wird weiterhin eingehalten?

Weder das Personal wird eins zu eins ersetzt, noch andere Versprechen der Geschäftsleitung werden so wie versprochen eingehalten.

Neue Arbeitsverträge werden für die neu eingestellten Kollegen ausgegeben.

IN DEN NEUEN ARBEITSVERTRÄGEN IST DIESER TARIFVERTRAG KEIN THEMA MEHR.

Was ist von den Versprechen der Geschäftsleitung noch glaubwürdig?

Sortiert euch einfach mal eure Gedanken.

Wenn wir uns nicht jetzt durchsetzen können für einen gleichwertigen menschenwürdigen Arbeitsplatz, dann wird es wahrscheinlich nicht mehr so schnell möglich sein.

ERWACHEN AUS DER ANGSTSTARRE IST ANGESAGT. 

Kommentare:

  1. ich würde mal sagen die haben ein problem untereinander unstruktuiertes arbeiten und fehlentscheidungen sind nur ein problem und die gl haben nichts mehr auf der pfanne.
    lügen und dummdreiste entscheidungen machen das paket noch voll.
    vertrauen haben diese herren bei jedem normaldenkenden dehnermitarbeiter schon lange verspielt.
    die so tun das alles in ordnung ist lügen sich selber in die tasche.
    mal sehn was multicannel so bringt kostet uns bestimmt ein schweine geld wenns nichts wird können die drei den verlust wieder vom personal hohlen ein paar arbeiten ja noch da kann man ja wieder anpassen.
    sauerei sag ich da!

    AntwortenLöschen
  2. Die Managerbrut bei Dehner sind Blender und mit der Wahrheit ist es Lichtjahre entfernt wen wir in der Märkten auch so eingestellt währen hätte man das Unternehmen schon vor Jahren zu machen müssen Ihr Superverdiener nehmt euch mal ein Beispiel an euren Kollegen in der unteren Etage ohne der ihren Fleiß und Einsatz währen eure Supergehälter ein nichts und ihr behandelt sie wie Dreck und dafür wollt ihr auch noch Respekt das die Dehnermitarbeiter eure Fehlentscheidungen eine nach der anderen mittragen sollen. Ihr habt jede Realität für uns für die Ware und für den Dehnerkunden verloren.Dieser Führungsstil wird sich eines Tages bitter rächen da muss man kein Hellseher sein.

    AntwortenLöschen
  3. Richtig, aufwachen müssen jetzt alle. Es ist zwölf. Sonst geht es und wie vielen anderen, die den Tarifvertrag verlassen haben.
    Wie den Mitarbeitern von NKD, die vor ca 10 Jahren aus dem Tarifvertrag ausgestiegen sind. Dort muß jetzt eine Vollzeit 180 Stunden schaffen.
    Solange wird es bei Dehner nicht dauern, bis wir diese Stundenzahl erreicht haben. Ne 45 Stundenwoche stecken doch die Träumer von uns lässig weg oder ?

    AntwortenLöschen
  4. Belieferung um 6:00.
    Belieferung an Feiertagen. (Die Sondergenehmigungen sind schon erteilt).
    Und nun zwitschern die Spatzen schon den nächsten Clou von den Dächern.
    Belieferung an mindestens 4 Sonntagen.
    Wenn das mal nicht schön wird dieses Jahr.

    AntwortenLöschen
  5. echt klasse.
    am sonnntag hab ich besseres zu tun als dämliche blümchen zu giesen.
    da geh ich lieber in biergarten oder in den frühschoppen.
    hätte nie gedacht, dass es bei dehner so zugeht. da geh ich lieber zur baywa als denen irgendwas abzukaufen.
    hatte vor jahren dort mal tomatensamen für 4,50€ gekauft. es waren dann genau drei samenkörner drin. für mich ist das betrug am kunden.
    kaufe nie mehr bei dehner!
    ein extrem unzufriedener ehemaliger kunde

    AntwortenLöschen
  6. Dehner hat letztes Jahr ordentlich im Grünbereich verdient und zugelegt. Der Dank dafür ist, kaum Personalaufstockung!.Jetzt soll das Personal noch mehr ausgedünnt werden durch frühere Belieferungszeiten.....so lagsam reicht es !Da gibt es ja noch bei Dehner die eifrigen Grupppenleiter/innen, die die Überstunden pauschal mit einem Geldbertrag abgegolten haben und bei X-time mit 0.00 geführt werden. Leute wach werden, sonst legt ihr dieses Jahr ordentlich drauf.Na wenn das mal kein Ausbeuterjahr wird?

    AntwortenLöschen
  7. Die Gruppenleiter, die diese Pauschale genommen haben, gucken schon, das se net zu viele Überstunden schaffen: So zumindest in unserem Markt.Die machen stets Ihre 7,5 Stunden und haben auch in der Saison frei.Das geht bei Grün halt gar nicht und soweit ich weiß hat unsere Gruppenleitung auch die Pauschale nicht genommen.
    Frohes schaffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie das geht bei grün halt gar nicht??????????
      Wie wäre es sich mit den Kollegen zusammen zu tun und jeder nimmt frei!!!!!!!!!!!!
      Wenn sie merken, man kann mit euch nicht so umspringen dann ändert sich am ehesten etwas.
      Muss halt jemand, auch wenns nur für die Saison ist eingestellt werden.Und wenn nicht ist das nicht euer Problem.
      Nur immer zu sagen, das geht nicht, jenes geht nicht, ich kann es nicht mehr hören.
      Aber es wird noch soweit kommen, wir gehen in der Woche 45 Std arbeiten, bei 10 Euro Brutto, mit 4 Wochen Urlaub und alles ist toll.
      Hauptsache kein Ärger und schön ruhig halten.
      P.S. Wir haben frei.

      Löschen
    2. Hallo, ich weiß ja nicht, wie viel Ihr in Eurem Markt noch seid, aber bei uns ist 1 Kraft in Topf eine im Kalthaus und 2 Leute im Freiland.Eine Kraft mit 18 , irgendwas Stunden und die Schnittmädels.
      Bei uns wurde eine 30 Stundenkraft, die wir letztes Jahr hatten, während der Saison, weggestrichen.Wie man da bei jedem Tag Belieferung Frei machen soll, weiß ich nicht.Und ich mach auch meinen Mund auf, aber viel gebracht hat mir das bisher noch nicht.

      Löschen
    3. Aber schau mal, die streichen ohne mit der Wimper zu zucken ein 30 Std. Kraft. Bei der eh schon Minimumbesetzung. Wenn die meinen dass das so möglich ist, dann sollen sie doch die Schicht auch in der Saison abdecken.Wenn dann noch jeder seinen freien Tag nimmt, sehen sie dass das so wie es gehandhabt wird unmöglich ist. Die rechnen ja immer mit der Lojalität und Gutmütigkeit von uns, aber irgendwann ist schluss mit lustig.

      Löschen
  8. Wer zu lange ein Auge zugedrückt hat, wird erstaunt sein, wenn ihm beide auf gehen.

    AntwortenLöschen
  9. nur mal kurz eine frage

    arbeite seit 6 jahren bei firma dehner
    kann mir jemand auskunft geben wie lang meine kündigungsfrist ist?

    AntwortenLöschen
  10. 2 Monate zum Ende des Kalendermonats

    http://anwalt-im-netz.de/arbeitsrecht/kuendigungsfristen.html

    AntwortenLöschen
  11. Tarifende, Personalentsorgung, Arbeitszeitrahmenverlängerung, Frühbelieferung, Feiertags- und Sonntagsbelieferung, exorbitante Krankenzeiterhöhung....und und und. Ach ja...Onlineshop!!! Das Highlight bei Dehner - das nicht funktioniert. Fast kommt man auf den Gedanken, dass die Geschäftsleitung samt Inhaber darauf aus sind, die Märkte gänzlich aufzugeben und ihre Umsätze anderweitig zu generieren. Anders kann ich mir nicht erklären, dass völlig bewusst mit Demotivation und daraus resultierenden Konsequenzen für Geschäft und Image gerechnet wird - und daraus kein Nachdenken entsteht. Wie auch? Das Nachdenken kommt eben nach dem Denken, wie es der Name schon sagt. Wird also vorausgesetzt. Ein rational denkender Mensch kommt wohl nicht darauf, was sich die GL vorstellt und zukünftig unternimmt. Komische Firma - öffnen allen Ernstes neue Baustellen und ignorieren die bereits seit langem bestehenden. Was sagt uns das? Weber und Co. haben und wollen keine Ahnung haben, was es heißt, funktionsverschränkt zu arbeiten und den arbeitenden Ebenen die Substanz - sprich Personal - zu entziehen. Da fällt mir nur noch eins ein: vielleicht hat Karl Marx doch nicht Unrecht gehabt mit seiner These der Unversöhnlichkeit der beiden Produktionskategorien.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.