Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Samstag, 14. Juli 2018

Danke! Danke! Danke!

Gedanken eines Mitarbeiters




Ein Brief. Ein Brief liegt in meinem Postkasten. Mit Dehner-Logo. Ominös. Ein analoger Brief in unserer digitalen Welt. Was kann das sein?
Hab ich mir etwas zu Schulden kommen lassen? Eine Abmahnung? Ein neuer Arbeitsvertrag? Gar die Tarifbindung oder ein dicker Verrechnungsscheck für meine Mühen und Strapazen der vergangenen Saison?
Ein Brief. Von Dehner. 
Ah halt. "Dialogpost". Hm. Komisch. 
Also aufgemacht das gute Ding - hilft ja alles nix.

Oh. Welch Überraschung.

"Mitarbeiter-Rabatt im Online-Shop und elektronischen Katalog". 

Boah. Fett. Mitarbeiterrabatt. Was wollen die jetzt von mir. Mal schnell überfliegen...
Bla bla bla …"einen pauschalen Vorteil von 10%".

Das ist jetzt nicht Euer Ernst. 10%. Da bekomm ich ja in jedem Kackonlineshop im hintersten China mehr Prozente. 10%? Und dann noch per Post? Jeden Mistzettel teilen die uns im Markt aus und da haut man noch Portokosten und was weiss ich für diese Briefe raus?
Hat den Fetzen wirklich jeder Mitarbeiter bekommen? 4000 Briefe verschickt? Na da hätte man doch wirklich 11% geben können und die Zettel im Markt verteilt. 
Wahnsinn. Gut, ich les mal zu Ende...

Bla bla bla … "und ein Dankeschön für Ihren Einsatz in einem bislang turbulenten Jahr darstellen soll."
Ne jetzt oder? Das is ja wohl der Hohn Freunde. Der blanke Hohn.

Wir schuckeln Tonnen von Ware in den Märkten und machen den fetten Reibach für Euch und das is jetzt das "Dankeschön"? Woche für Woche, Monat für Monat. Wir verzichten auf unsere Freizeit, lassen unsere Familien warten und schicken unsere Hobbies für Dehner in den Frühlingsschlaf. "Dankeschön."

Ich sag auch "Dankeschön" - für den Klau meines Tarifvertrags.
"Dankeschön" für die wie immer verspätete Zahlung der tariflichen Erhöhung - hat man mal wieder das Bodenpersonal drei Monate um ihre Kohle geblitzt. Und schön brav nach dem Urlaubsgeld ausbezahlt dass auch ja kein müder Heller zu viel rausgeht.
Ja - "Dankeschön".
Langsam is das Maß voll Freunde am Zuckerrüben-Äquator. Es reicht.
Was treibt ihr eigentlich da unten zwischen Samenturm und Granitkugel? Was macht ihr mit der Kohle? Gibt's neue Alus für den Edel-Benz? Nen schicken Fuchsschwanz aus Zobel-Fell für den Q7? Goldene Wasserhähne aufs Scheisshaus vom Gärtner in Monteverro?

Es ist genug langsam. Ganz bestimmt werde ich nicht mit meinen hart verdienten Kreuzern Euer marodes Millionengrab namens Online-Shop sanieren?! Ganz bestimmt nicht.

10%. Mit soviel Großmut und Barmherzigkeit kann der gemeine Mitarbeiter wirklich nicht umgehen.
Ein herzliches "Dankeschön" von der Basis!


"Ach wie gut dass niemand weiß - dass ich auf die Prozente scheiß ..!





Kommentare:

  1. Toller wahrer,ehrlicher Bericht. Jeder aufbrausender Kunde bekommt mehr WIE 10 % .Für die Nieten die im online Shop arbeiten ist das wahrscheinlich die größte Tat nach der Erfindung von Feuer und Rad. Ich bin für 20% auf alles außer Tier Nahrung. Hat doch vor ein paar Jahren auch beim Mitbewerber für Erfolg gesorgt! HaHaHa

    AntwortenLöschen
  2. Wie Faust auf Auge. Danke für diesen tollen Artikel jedes Wort ein Volltreffer.

    AntwortenLöschen
  3. In der Ausschreibungen im Internet wird damit geworben :Es erwartet Sie ein sicherer Arbeitsplatz mit Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine über dem Branchenniveau liegende Bezahlung und attraktive Sozialleistungen wie z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Vermögenswirksame Leistungen, Altersvorsorge, 30 Tage Urlaub und Personalrabatt.
    Bezahlung über den Brachenniveau????
    Haben unsere GF die Realität verpasst?

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte 2009 eine Schreiben bekommen.
    Dort steht;
    In all den Jahren meiner Betriebszugehörigkeit haben wir uns als verlässlicher und vertauenswürdiger Arbeitgeber erwiesen. Wir leisten mehr als viele andere in wirtschftlichen angspannten Zeiten dies tun. Denken Sie nur an unsere Zuschüsse.
    Und dann steht da, an die JUBILÄUMSVERGÜTUNGEN
    Bla bla blub...........
    HMMMMMMMMMMMM wo ist denn die JUBILÄÜMSVERGÜTUNG letztes Jahr geblieben?
    Ach ja, es fehlt am Geld.
    Denn mitlerweile haben sich die damaligen drei Geschäfstführer fast verdoppelt.
    Kein Wunder, dass da für die Mitarbeiter die die Arbeit erledigen, kein Geld mehr übrig bleibt.

    AntwortenLöschen
  5. Der online Shop gehört abgeschafft.
    Wie die Filialen die keinen Gewinn erwirtschaften schliessen.
    Ein haufen Geld für überbezahlte Mitarbeiter.Unfassbar.

    AntwortenLöschen
  6. Anonym15. Juli 2018 um 20:46
    an den anonymen Schreiber du hast wohl den Schuß nicht mehr gehört wieso überbezahlte Mitarbeiter jeder von uns verdient dem ihn zustehenden Tariflohn und wenn du überbezahlt bist dann geh doch bei dir brennt doch irgendwo etwas nicht richtig sowas von dir zugeben wir auf der Fläche verdienen das Geld für die Obrigkeiten und das wird allzugern vergessen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir im Einzelhandel verdienen nicht mehr nach Tarif.

      Löschen
  7. UIIII was für ein Aufstieg....
    Mitlerweile ist die Fa. Dehner auch bei ebay zu finden.
    Da haben die online Shop Mitarbeiter doch noch ein bischen Arbeit.
    Bekommen wir da auch noch ein Schreiben bezüglich Prozente für die Mitarbeiter?

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.