Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Dienstag, 12. Juni 2012

ZITRONE AN HERR HÖNIG

VORSICHT BEI DEM UMGANG MIT KUNDEN

Dehner hat wieder eine Kundenbefragung gestartet.

Wieder geht es um die Freundlichkeit der Verkäufer/innen.

Wir hoffen, die Mitarbeiter/innen bei Dehner machen den Wohlfühlefekt für die Kunden möglich.

Folgende Fragen werden gestellt:

Wie wohl haben Sie sich bei Ihrem Einkauf gefühlt?
Skala von sehr wohl bis sehr unwohl

Wurden Sie  bei Ihrem Gang durch unser Gartencenter von einem oder mehreren Mitarbeitern aktiv wahrgenommen (Nicken, Augenkontakt, Lächeln, direkte Ansprache, Gruß ) ?
Ja, Nein

In welchen Abteilungen haben Sie eingekauft und wurden Sie in dieser Abteilung gegrüßt?
Aufgeführte Abteilungen:
Gartenbedarf, Grills, Gartengestaltung, Erde, Freiland, Topfpflanzen, Schnittblumen, Boutique, Möbel, Zoo.
Für jede Abteilung kann mit ja oder nein abgestimmt werden.

Hatten Sie eine bestimmte Kaufabsicht?
Ja, Nein

Wurde Ihnen von unseren Mitarbeitern eine Beratung angeboten?
Ja, Nein, nicht notwendig

Haben Sie einen Artikel gesucht und wurden daraufhin von einem Mitarbeiter in die Abteilung/an das Regal begleitet?
Ja Nein, nicht notwendig

Wenn Sie eine Beratung in Anspruch genommen haben, wie zufrieden waren Sie?
Skala von Sehr zufrieden bis sehr unzufrieden, nicht notwendig

Wurden Sie während Ihres Einkaufs heute aktiv auf unsere Serviceleistungen aufmerksam gemacht?
Ja, Nein

Wenn Ja! auf welche?                          -----------------------------------------------------

Wurden Sie an der Kasse gegrüßt?
Ja, Nein

Wurde Ihnen an der Kasse für Ihren Einkauf gedankt?
Ja, Nein

Wurden Sie an der Kasse verabschiedet?
Ja, nein

Wie beurteilen Sie die Freundlichkeit der Mitarbeiter insgesamt?
Skala sehr freundlich bis sehr unfreundlich.

Nebenbei wird jeder Fragebogen mit Region und Marktnummer versehen.

Bei der Nachfrage verschiedener Kolleginnen und Kollegen an die Befragenden war die Antwort:
Das ist geheim.

 Kein Insider kann verstehen , dass solche Fragen von der Geschäftsleitung an die Kunden gestellt werden um diese Jahreszeit. Das Personal ist nach ausklingen der Saison völlig ausgebrannt, und froh, jeden Arbeitstag gesund  zu beenden.

Jetzt kommt der Hammer:

Jetzt ratet mal, wer die Kundenbefragung durchführt.

Externe Promoter?

Nein, die Auszubildenden der Fa. Dehner.

So etwas ist bei Dehner ein Azubi- Projekt.

Drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

Die Mitarbeiter werden denunziert,
der Promoter wird eingespart.
Die Daten können bei der geringen Personalbesetzung in den Märkten fast Punktgenau ausgewertet werden.

Unserer Meinung nach verstößt diese Umfrage gegen den Datenschutz.

Ungeliebtes Personal kann wieder unter Druck gesetzt werden.

In den Betriebsratsmärkten verstößt dieses Vorgehen gegen das Betriebsverfassungsgesetz.

Da muss solch eine Umfrage vom Betriebsrat genehmigt werden.

Das ignoriert die Geschäftsleitung.

Wann und wie die Umfragen im Markt stattfinden, wird scheinbar nicht einmal der Marktleitung mitgeteilt. ( Nach Aussagen von Marktleitungen )
Hauptsache:
nach außen hin gut dastehen, Spenden, tolle Sprüche klopfen, Sozialität für die Angestellten  toll darstellen.
Einfach toll, unsere Geschäftsleitung.

Außerdem muss jeder sich die Frage stellen, ob solche Meinungsumfragen im Ausbildungrahmenplan der Azubis stehen.
Den  Azubis wird zugemutet, aus ganz Deutschland anzureisen, um die Befragung durchzuführen.

Hochachtung von uns an die Geschäftsleitung!

 Herr Hönig, Sie sind der Geschäftsführer für den Vertrieb.



Sie haben die Verantwortung für die Märkte.

Laut Ihren Aussagen wollen Sie nur das Beste für die Angestellten, die in den Märkten den Umsatz für die Firma erkämpfen.

Wieder mal merken die Menschen in den Märkten nichts davon.



Es wird immer schwieriger, Ihren Aussagen glauben zu schenken.


Ihr habt es echt drauf..

Fragebogen Original: einfach anklicken







Kommentare:

  1. HowardNorbertOle12. Juni 2012 um 21:34

    na bei der Personalbesetzung möchte ich mal sehen was dabei rauskommt.
    Wurden Sie vom Personal wahrgenommen, durch Nicken, Augenkontakt usw.
    Kunde:nein ich wurde nicht wahrgenómmen, es war kein Personal da,
    so ein Schwachsinn, das Geld sollten die leichter in Personal stecken, oder dafür sorgen das die Azubis die solche Fragen stellen sollen/müßen korrekt ausgebildet werden, den zum Ausbildungsrahmenplan gehört so was nicht

    AntwortenLöschen
  2. Wir Dehner jetzt so was wie ein Überwachungsstaat?

    AntwortenLöschen
  3. Ja ,das ist anscheinend nun der Dank dafür, das wir in der Saison, auf freie Tage verzichten um die Kollegen aufzupuffern, die gar nicht erst eingestellt wurden.
    Und nun ist Urlaubszeit , da ist es eh schwierig, denn der Wgla-Bericht muß ja auch abgearbeitet werden und da kann es dann schon passieren, das der Kunde uns nicht sieht.
    Der geht dann genervt zur Befragung und was dabei rauskommt,kann sich ja jeder denken.Was mich etwas gewundert hat, das die den Namen des MA nicht offensichtlich erfragen.Aber wir sind ja so wenige, da kriegt man das ja leicht raus.
    Aber auch während der Saison ist mir aufgefallen, das Kunden weggelaufen sind, weil se einfach keine Zeit haben zu warten.Und ich hab bis heut noch nicht rausgefunden, wie ich das hinkrieg, 10 Kunden auf einmal zu beraten.
    Viellcht hat ja von Euch einer einen Tip.
    Die wollen nämlich alle jetzt und gleich beraten werden und jeder hat nur eine Frage.....
    Und eines muß ich hier und jetzt noch loswerden, ich Grüße jeden Kunden, der an mir vorbeigeht und spätestens beim 3 der es nicht für nötig hält zurück zu grüßen, schwillt mir der Kamm.
    Und dieser Fragebogen bestätigt doch dieses Verhalten, behandelt unsere Mitarbeiter wie Dreck, Sie werden es Euch Danken.
    Bis dahin noch nen guten Auslauf der Saison und allen nen schönen wohlverdienten Urlaub.

    PS. Irgendwann wird alles im Internet gekauft und dann gehören wir eh zur aussterbenden Rasse.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn diese Umfrage vom Betriebsrat genehmigt werden muss, warum bereitet der BR in den Filialen dem Treiben kein Ende?
    Freundlich aber Bestimmt einfach heimschicken.
    Und von der GL ist das eine Unverschämtheit.
    So sieht der Dank aus, für den Hintern wo wir und jeden Tag aufreißen.

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    Ja, daß ist ja mal wieder ein echtes Meisterwerk von Herrn Hönig!!Es ist schon schlimm genug das bei Dehner Personalmangel herrscht.Durch solche Aktionen gewinnt mann keine neuen Kunden! Seit wann stehen solche Aufgaben im Azubi Ausbildungsrahmenplan? Und wie kann es vor allem sein, daß solche Aktionen auch in Betriebsratsmärkten durchgegführt werden ohne dessen Genehmigung?
    Oh weh Dehner was ist nur aus dir geworden!

    AntwortenLöschen
  6. von der GL hat man lange nichts gehört. Es war schon richtig unheimlich. Wie man nun sieht war das die Ruhe vor dem nächsten Sturm oder vor der nächsten Sch.....

    AntwortenLöschen
  7. Das wahre Gesicht unserer Geschäftsleitung!

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, das gibt zu bedenken. Am Montag fand solch eine Befragung bei uns im Markt statt. Natürlich nicht vom eigenen Azubi, sondern von einen anderen Markt. Vielleicht hätte die Befragung Hr. Hönig selbst durchführen sollen, dann hätte ich ihn nämlich gerne mal gefragt, wie wir es anstellen sollen den Warenbestand Ende Juni auf den Warenwert von 2009 kommen sollen, wenn doch noch locker 10000Euro Winterprogramm (Streusalz) im Lager vergammeln. Einfach mal so ausbuchen wäre doch ne nette Geste.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habt ihr das Streusalz den aufgeteilt bekommen?

      Löschen
    2. Hast du kein anderes Problem als aufgeteiltes Streusalz zu diesem Thema?
      Man mags nicht glauben wie im falschen Film.
      Dümmer geht immer.

      Löschen
    3. Vielen Dank für deinen freundlichen Umgangston! Kaum zu glauben wie hier mit "Kollegen" umgegangen wird.

      Löschen
    4. Mein Ton war noch sehr freundlich wenn man so eine "wichtige" Frage zu diesem Thema liest.
      Das zeigt doch wie viel Gedanken sich jemand zu einer Umfrage machen kann.
      Aber Streusalz Aufteilung hat natürlich oberste priorität.
      Ich kanns nicht glauben solche Kollegen zu haben.
      Furchtbar.
      "Kollegen" in Anführungszeichen zu setzen da hast du Recht.

      Löschen
  9. Wir sind in den Abteilungen doch meist nur mit einem Mann besetzt, dazu kommt jetzt noch die Urlaubszeit. Ich kann nicht jeden einzelnen Kunden im Freiland mit Blickkontakt begrüßen und ihn noch zu dem Regal oder Tisch mit seinen gewünschten Pflanzen führen. Ic h muß zusehen, das ich und meine Kollegen die eventuell noch da sind, die Ware reinbekommen, zusammenstellen, aussortieren und vor allem gießen. Damit ist einer nur den ganzen Tag beschäftigt.
    Was soll diese Befragerei. Wollen sie noch mehr Personal entsorgen und durch Billigkräfte ersetzen ?

    AntwortenLöschen
  10. Das Betriebsverfassungsgesetz fordert von AG und BR eine vertrauensvolle Zusammenarbeit! Wie sieht das bei Herrn Kreil aus?

    AntwortenLöschen
  11. Ja nun weiß ich es. Habe mich schon gewundert, was das für Mädels sind, die die Kunden ansprechen und ne Blume überreichen. Wieder ne "Super Idee" von unserm Hönig. Vielleicht sollte man mal ne Befragung über die GL machen, wie man mit der zufrieden ist.

    AntwortenLöschen
  12. Die GL übergeht einfach die Mitbestimmung in BR-Märkten- Wie sieht es dann erst in nichtmitbestimmten Märkten aus.
    Und was erwartet uns alle nach 2013 ?
    Der Tarif muß schnellstens wieder her zu unserer aller Sicherheit und damit meihne ich nicht nur das Geld.
    Trauen kann man nämlich der GL nicht, wenn sie schon in BR-Märkten bewußt gegen das Gesetz verstößt.

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin hier nur ne Teilzeitkraft und hörte heute,dass bei uns auch so ne Befragung (natürlich ohne Zustimmung des Betriebsrates)stattgefunden hat.
    Die Idee einer Befragung der Kunden find ich nicht mal schlecht! Nur müssten auch die richtigen Fragen gestellt werden,wie z. B. was unterscheidet Dehner vom Baumarkt,wie finden Sie die Preisgestaltung bei Dehner,finden Sie es korrekt für Serviceleistungen wie pflanzen oder verpacken noch zusätzlich bezahlen zu müssen,hatten Sie das Gefühl,dass genügend kompetentes Fachpersonal im Markt zur Verfügung stand usw...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind nicht "nur eine Teilzeitkraft".
      Sie sind genauso eine Angestellte mit gleichen Rechten und Pflichten wie andere Kolleginnen und Kollegen in Ihrem Betrieb. Sie haben nur in Ihrem Arbeitsvertrag eine andere Arbeitsstundenanzahl vereinbart.

      Löschen
    2. sowas wie preisgestaltung, quallität oder personalanzahl werden sie sicher nicht fragen, da würde ihnen ja erst vor augen geführt was unsere geschäftsleitung alles falsch macht! bei den fragen geht es nur darum, dem mitarbeiter eins reinzuwürgen, wenn sie nicht so gut ausfällt. die, die gut abschneiden, werden sicher kein wort des lobes hören!!

      Löschen
  14. Die Befragung hätte sich Hr. Hönig sparen können,wir wissen selber das unsere Kunden nicht mehr zufrieden sind. Die Kunden sagen uns selber, das die Ware früher besser war und die Beratung auch und das sie keinen mehr finden. Schwierig bei ein Mann Besetzung. Doch das will die GL ja nicht hören. Hauptsache Kosten eingespart mit Personal und Billigware aus >Nah Ost.

    AntwortenLöschen
  15. Mit dieser Aktion hat Herr Hönig wieder einmal um so mehr bewiesen,daß Dehner immer noch ordentlich Kunden verliert, dank diesem planlosen Geschäftsführer.

    AntwortenLöschen
  16. Wenn ich mir den schönen Fragebogen ansehe, mit dem man das "Arbeitsverhalten" erfragen will, muß ich .....
    Arbeitsverhalten ist für mich, wie ich meine Arbeit erledig und ich meihne wir erledeigen sie alle gut, nach besten Können, was man halt schaffen kann.Dazu zahlt Ware einräumen , pflegen , bestellen und den vor allem den Kunden richtig beraten. Doch als einzelne Person in einer oder manchmal auch zwwei Abteilungen, kann ich nicht jedenb einzelnen Kunden begrüßen und nach seinen Wünschen fragen. Ich hab nicht zwanzig Münder, Zwänzig Beine oder Hände. Ich kann nur einen nach den anderen beraten, wenn sie um einen herum Schlange stehen. Und zu der Ware begleiten kann ich ihn auch nicht, ich kann ihm nur sagen wo er sie findet, dabei fällt mir meistens schon der nächste Kunde ins Wort "Nur eine kurze Frage...."
    Vielleicht sollten die Inhaber mal eine Befragung über ihre Geschäftsführer machen, wie die ihre Arbeit machen. Aber wenn die Rendite stimmt, die sie erwirtschaften, ist alles andere egal. Aber wir sind das, die den Gewinn erarbeiten mit unserem Fleiß und unserer Einsatzbereitschaft,weil uns am Laden was liegt.

    AntwortenLöschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.