Arbeit4.0

Arbeit4.0

Wer schreibt dieses Blog?

Beim Dehner-Verdi-Infoblog arbeiten Gewerkschaftsmitglieder und KollegInnen aus unterschiedlichen Bereichen und Märkten mit. Mit unseren Beiträgen wollen wir für mehr Information im Unternehmen sorgen und allen KollegInnen eine Plattform zum Austausch geben.

Freitag, 29. Januar 2016

Wer am Personal sparen anfängt, der macht den Laden kaputt

Wer am Personal sparen anfängt, der macht den Laden kaputt


Dieser Ausspruch stammt von unserem ehemaligen Geschäftsführer, Herrn
Kenziora.

Leider betreibt die Geschäftsleitung bei Dehner genau das Gegenteil.

Aktuell soll die Personalquote in den Filialen auf unter 20 gesenkt werden.
Auf die gesamte Dehnerwelt gesehen sollen die Personalkosten von ca. 24 % auf 20% gesenkt werden.

Gleichzeitig wird der Personalstand für das Online-Projekt massiv aufgestockt werden,
obwohl man hier noch mehr als deutlich hinter den Erwartungen der geplanten Umsätze liegt.

Zitat des Herrn Weber: bis 2017  70 Millionen Umsatz im Online-Geschäft.

Aktuell sind wir da noch Jahre entfernt, zumal der Verkauf im Internet nicht mal kostendeckend läuft.

Wo führen diese Ziele der Geschäftsleitung noch hin?

Was wird wohl aus uns?

Kommentare:

  1. Was aus uns wird....?

    Gehetzte Mitarbeiter, die zeitgleich mehrere Abteilungen abdecken müssen....

    Packen in der Topfpflanzenabteilung etwas als Geschenk ein, um gleich danach ins Freiland zu hetzen, weil man ausgerufen wurde. Zeitgleich klingelt das Handy, man solle doch mal bitte eben kurz an die Pflanzenschutztheke kommen, weil es da grad bei der Bestimmung des Schädlings eine Unstimmigkeit gibt und man als Gärtner mal mit draufschauen soll....

    Ach ja, die Kassenkraft will in Pause - die müsstest Du nachher bitte vertreten.

    Oh, und der Kollege aus der Gartengestaltung ist leider krank, da müssten wir bitte auch ein Auge drauf haben.....

    Das ist mein Alltag.
    Nicht täglich, aber immer öfter.

    Kein Wunder, das sich Diagnosen wie Burnout oder eben Erschöpfungssyndrom häufen...

    Wenn Ersatz kommt, dann billige und ungelernte 400€-Kräfte - die man zum Anlernen dann auch noch aufs Auge gedrückt bekommt....

    Klasse Aussichten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen bei Dehner

      Es gab Zeiten da hätte ich tgl 3 unbezahlte Überstunden geleistet, einfach aus Spass und Freude.
      Heute ist es nur noch ein Hinarbeiten auf Feierabend und Urlaub.

      Immer mehr Kollegen gehen, werden kaum oder gar nicht ersetzt, selbst wenn dann nur unzureichend.
      Dazu immer wieder neue Marktleiter, am liebsten frisch von der Schulbank die als U-30 Elite den alten schuftenden Knochen noch eins draufsetzen.
      Wird´s je besser??? Ich glaube eher nich!

      Löschen
  2. Die guten gehen oder werden fast schon gegangen und werden durch mengen von 450 Euro Kräften ersetzt.

    Und die Marktleiter die bei uns eingestellt werden sind alles Spetzel vom Regionsleiter :-(

    ich glaub auch nicht das es besser wird

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "alles Spitzel vom Regionsleiter"....
      Ja, genau, und woher wollt ihr dies so genau wissen?
      Wart ihr dabei?
      Habt ihr das je hinterfragt?
      Oder ist das auch wieder nur so ein dummer Spruch, weil alles über einen Kamm scheren und vorverurteilen so schön einfach und bequem ist...?

      Manche sollten sich mal einfach selbst hinterfragen, ob und was SIE denn dazu beitragen, das "alles besser" wird...
      Hier schlau zu posten und sich auszulassen, ist sicher nicht der richtige Weg.
      Nur so als Tipp am Rande am Sonntag ;)

      Löschen
    2. Keiner hat Spitzel geschrieben. Wer lesen kann.....

      Löschen
  3. Hat sich Dehner nicht immer strikt von der Genre "Baumarkt" absetzen wollen?
    Wurden die teils heftigen Preise nicht damit gerechtfertigt dass Dehner ein "Fachmarkt mit Fachkräften und Fach-Beratung" ist?
    Wohin geht die Reise?
    Preise im oberen Segment die von 450,- Jobbern nur auf Tischen platziert werden und dem Kunden a la "friss oder stirb" angeboten werden?
    Lieber Dehner Vorstand, seid euch sicher dass die Mitbewerber nicht schlafen und der Umsatz auf Talfahrt geht wenn der gute Ruf erst ruiniert ist, siehe andere große Anbieter in der Vergangenheit, dagegen seid auch ihr nicht imun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt wohl, das kenne ich auch noch so....

      Aber dann werden ungelernte 400€Kräfte eingestellt, befristet.
      Oder man bekommt einen Gruppenleiter eingestellt, den man erstmal anlernen muss, weil er den Job grad mal ein halbes Jahr in der Nachbarfiliale gemacht hat.
      Der noch grün hinter den Ohren ist, aber noch nichtmal Grundwissen der Abteilung und der Waren an sich vorweisen kann....
      Wo soll das hinführen, bitte?!?

      Löschen
    2. Die Geschäftsleitung hat gesiegt!
      Der Betriebsrat ist mittlerweile zum zahnlosen Tiger degradiert.
      Die Gewerkschaft scheint sich mangels Publicity in den Medien auch nicht mehr für Dehner zu interessieren. Die Rückkehr in den Tarif kann man praktisch abhaken.
      Stimmt doch?
      Die einzige Aufgabe des Betriebsrates ist noch die Zensur im Block, indem er bestimmt, was veröffentlicht wird und was nicht. Dies ist wohl die moderne Form von Demokratie.
      Ja lieber Betriebsrat, lies das nur. Bist Du noch kritikfähig?

      Löschen
    3. Und was hast du ganz persönlich für die Rückkehr in die Tarifbindung getan? Oder die vielen anderen Filialen wo sich die Kollegen für Dehner Krummbuckeln? Die nicht mal einen BR haben. Die gar nix machen außer dann die Mini Gehaltserhöhung mitzunehmen. Es waren immer die gleichen Filialen von denen sich die Kollegen hingestellt haben und sich dafür eingestzt haben. Die sich danach in der Arbeit von der FL und den Kollegen die nicht mitgestreikt haben massiv schickanieren lassen mussten.
      Irgendwann ist man einfach müde und will seine Ruhe und einfach nur einigermaßen normal arbeiten gehen.
      Aber das heißt ja nicht, dass es nicht nächstes Jahr wieder Streiks geben kann.
      Ich bin wieder dabei. Weil wir es sind die den enormen Umsatz bringen, absolut unterbesetzt sind, uns krank arbeiten und nicht einmal so viel Wert sind, uns diese Sicherheit zugeben die Tarifbindung heißt.
      Hauptsache man gibt Geld für dämliche Fernsehwerbung aus.
      Beilagen jede Woche, die nicht mehr zu stemmen sind.
      Die sich jedes jahr aufs neue gleichen, nichts neues immer 0815
      Warengruppenleiter die unfähig sind die bestimmt nicht wenig verdienen.
      Diese WGL brauch keiner, egal von welcher Abteilung und könnten komplett eingespart werden.
      Was könnte dafür für Personal das dringend gebraucht wird im Verkauf eingestellt werden??????
      Aber was solls, wers nicht packt kann ja gehen.
      Kommen jüngere billigere Arbeitskräfte nach. Wer bei und für Dehner arbeitet interessiert doch niemanden von dern Geschäftführern, hauptsache jung, billig und befristet, so dass jede schön brav seinen Mund hält.

      Löschen
    4. Inzwischen wird gemunkelt, dass bei Dehner die Deckungsbeitragsrechnung eingeführt wird. Das bedeutet, dass die Kosten der Zentrale mit einem Aufteilungsschlüssel auf die einzelnen Märkte verteilt werden. Somit kann der Deckungsbeitrag, aber auch der Gewinn, den der einzelne Dehner-Markt erwirtschaftet ermittelt werden. Die Märkte, die keinen Gewinn erwirtschaften oder zu wenig Gewinn erwirtschaften, werden dann einer genaueren betriebswirtschaftlichen Durchleuchtung unterzogen. Diese Methode kann sogar bis in die einzelnen Abteilungen heruntergebrochen werden. Die Profitabilität kann somit überwacht und auch gesteigert werden.
      Diese Methode hat aber nicht nur vermeintliche Nachteile für die Märkte, sondern Vorteile, denn das Verhältnis Kosten zu Gewinn muss zu einer ausgewogenen Balance gebracht werden. Die Firma kann mit dieser Methode nicht kaputt gespart werden.

      Löschen
  4. Wie sagt mann so schön:"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ungeniert." Meiner Meinung nach ist Dehner auf dem besten Weg dahin.Man liest ja hier nur noch von Kündigungen,Schließungen und gestressten Kollegen/innen und natürlich von 450 Euro Jobbern.Als langjährige Kundin von dem Hause Dehner frage ich mich mittlerweile allen ernstes, was ist das für ein Fachgeschäft bei diesen überhöhten Preisen? Früher kam ich gerne hier einkaufen, heute kann ich diese Firmenpolitik nicht mehr mit meinem Geld unterstützen.Wenn so mit den Menschen wie es hier steht umgegangen wird, ist mir meine kleine Rente zu schade, damit ich weiterhin Einkäufe in diesem Geschäft tätige und somit diese profitgierigen Inhaber unterstütze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe langjährige Kundin,du brauchst keine Angst um die Firma Dehner oder deren Beschäftigte haben.Auch ich machte mir als MA so meine Gedanken.Nachdem ich aber die jetzige Ausgabe vom "Markt in Grün" gelesen habe (Seite 16-18) bin ich überzeugt davon das die Geschäftsführung weiß was sie tut.Nach den überaus interessanten Ausführungen von Verkaufsprofi Germann und RL Martin haben doch wohl nun alle begriffen wie ein erfolgreicher Laden funktionieren kann - vielleicht hat man ja doch erkannt, dass das größte Kapital einer Firma seine Angestellten sind! Da ich davon ausgehe, dass das Wohl der Firma den verantwortlichen Ebenen genauso sehr am Herzen liegt wie uns MA an der Basis,empfehle ich diesen Artikel wärmstens unserer Führungsriege. Sollte das gesagte ehrlich gemeint sein müssen auch die Voraussetzungen dafür gegeben sein. Wenn es hilft teilen wir unsere Abteilungen auch auf und benennen CPO's und CEO's - von mir aus noch R2D2's und C3PO's! Ich bin sicher, das sich die Einsicht durchsetzen wird,dass der Erfolg der Firma nicht von befristeten 18 Stunden - Kräften allein erarbeitet werden kann. Sollte ich mich mit meiner eher positiven Hoffnung allerdings vertan haben, bin ich gespannt ob Onlineshop allein des Rätsels Lösung sein kann. Das bezweifle ich sehr stark und wünsche mir für uns alle, dass diese Einsicht auch in den oberen Etagen der Firma ankommt. Euch allen da draußen einen schönen Tag und viel Kraft,Spaß und Erfolg in der täglichen Arbeit! Ein (immer noch) hoffnungsvoller Kollege

      Löschen
    2. Also ich sehe nur immer weniger Mitarbeiter in den Dehner Filialen. Wenn ich durch einen Laden gehe und finde im ganzen Laden nur 3 Leute (4 mit Kasse) dann ist das schon heftig. Jeder muss in mehreren Abteilungen aushelfen. Wenn ich schon mehr Geld dort ausgebe, dann will ich auch Fachpersonal und nicht den Gärtner der mir jetzt einen Grill anpreisen soll, weil dort niemand mehr ist

      Löschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen Sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.